1 September | 2011 | Geschichts- und Museumsverein Zwischen Venn und Schneifel (ZVS)

Themen

ZVS-Wanderung von Malscheid nach Beiler (L)

Von R├Âmerwegen, Grenzen und einem Geh├Âft

Lascheid und Malscheid, zwei Orte in unmittelbarer Nachbarschaft mit der -scheid-Endung, deuten die Grenze zweier Herrschaftsbezirke an: Lascheid den Reul├Ąnder Teil, Malscheid den Weiswampacher Teil, dies sowohl in weltlicher als auch in kirchlicher Hinsicht. (mehr …)

Abgelegt in Allgemein, Geschichtliche Themen

Geschrieben am 24.09.2011

Schlagwörter: ,

ZVS-Wanderung von Botrange zur Hille, nach Baraque Michel und zum Pole├╗r-Venn

Urw├╝chsige Landschaft und geschichtstr├Ąchtiger Boden

Die Botrange ist die h├Âchste Erhebung des hohen Venns in Belgien und mit 694 Metern auch die h├Âchste Erhebung des Landes. Der aufgesch├╝ttete 7 Meter hoher Baltia-H├╝gel sollte Belgiens h├Âchsten Punkt auf 700 Meter bringen. (mehr …)

Abgelegt in Allgemein, Geschichtliche Themen

Geschrieben am 24.09.2011

Schlagwörter: ,

ZVS-Wanderung von Bellevaux nach Falize und Warche

Von lokalen Dynasten, alten Grenzsteinen und einer felsigen Landschaft

Bellevaux und sein Umland beherbergte schon um das Jahr 1000 einige Burgen, die als vorgeschobene Posten der F├╝rstabtei Stavelot-Malmedy anzusehen sind und von den damaligen Laien├Ąbten gegr├╝ndet wurden. Die ehemalige Burg Bellevaux war Stammsitz der Herren von Bellevaux (auch Sch├Ânendall genannt), die besonders zwischen dem 14. und 16. Jh. in Erscheinung treten, und zwar (mehr …)

Abgelegt in Allgemein, Geschichtliche Themen

Geschrieben am 24.09.2011

Schlagwörter: ,

ZVS-Wanderung von Berterath nach H├╝llscheid, Losheim und Merlscheid

Von einer Dom├Ąne, einer verschobenen Grenze und einer Kapellengr├╝ndung

Auf unserer heutigen Wanderung werden wir einige Orte streifen, die wohl als Einzelsiedlung der fr├Ąnkischen Zeit im Manderfelder Hofgebiet ihren Anfang genommen haben, sich nachher auf mehrere Behausungen ausdehnten und mit Manderfeld und Umgebung und der Sch├Ânberger Herrschaft im Jahre 1374 in den Machtbereich der Trierer Erzbisch├Âfe geriet. (mehr …)

Abgelegt in Allgemein, Geschichtliche Themen

Geschrieben am 24.09.2011

Schlagwörter: , , , ,

ZVS-Wanderung in Recht

Schieferstein und Schwarzbrot

Wohl keine Ortschaft unserer Gegend ist so mit dem Schiefer verbunden wie Recht. Schon sehr fr├╝h wurde im Rechter Berg Schiefer abgebaut. Dies bezeugen die meist in Friedhofsmauern eingebauten Kreuze mit den etwas grob eingemeisselten Jahreszahlen aus dem 17. Jahrhundert. (mehr …)

Abgelegt in Allgemein

Geschrieben am 24.09.2011

Schlagwörter: , ,

ZVS- Wanderung zwischen Meyerode und Medell

Von Kirchenbauten, einer r├Ątselhaften Steinplatte und der Kriegsfurie
Obwohl die Ortschaft Meyerode erst zu Beginn des 14. Jh. (1319) erstmals urkundlich erw├Ąhnt wird, d├╝rften seine Urspr├╝nge noch weiter in fr├╝here Jahrhunderte hineinreichen, wenn man die Sagen um die W├╝stung Hundheim (zwischen Meyerode und Valender gelegen), die in unmittelbarer N├Ąhe vorbeif├╝hrende R├Âmerstra├če Reims-K├Âln oder die im Jahre 1893 auf Eichenhardt gefundenen Tongef├Ą├če betrachtet. (mehr …)

Abgelegt in Allgemein

Geschrieben am 24.09.2011

Schlagwörter: ,

ZVS-Rundwanderung durch Malmedy

Kultur und Industrie am Ufer der Warche

Die weit ins fr├╝he Mittelalter zur├╝ckreichende Geschichte Malmedys, insbesondere, die um 650 gegr├╝ndete Benediktiner-Abtei, hat eine weite Ausstrahlung ins St.Vither und B├╝llinger Land gekannt. (mehr …)

Abgelegt in Allgemein, Geschichtliche Themen

Geschrieben am 24.09.2011

Schlagwörter:

ZVS-Wanderung von Elsenborn ├╝ber den Truppen├╝bungsplatz

Vom Truschbaum, von Soldaten und von der Schafzucht

Die ├Ąltesten Siedlungsspuren der Gegend um Elsenborn finden sich am Gr├╝nen Kloster. Im Jahre 1881 wurden hier Reste von vier Geb├Ąuden ausgegraben. Auch Krugscherben wurden unweit davon entdeckt und als r├Âmischen Ursprunges gedeutet. (mehr …)

Abgelegt in Geschichtliche Themen

Geschrieben am 24.09.2011

Schlagwörter: ,

ZVS-Wanderung von Iveldingen nach Eibertingen und zur Hallbacher M├╝hle

Durch den Hof von Amel (III)

Die ersten urkundlichen Erw├Ąhnungen Iveldingens und Eibertingens fallen in die zweite H├Ąlfte des 15. Jh. In beiden Urkunden geht es um die Vergabe von Lehnesg├╝tern, die Graf Johann von Nassau-Vianden vergibt. Dass die Ortschaften jedoch eigentlich viel ├Ąlter als 500 Jahre sind, belegen die Feuerst├Ąttenverzeichnisse, die 1501 f├╝r Eibertingen 7 Feuerstellen und 1552 f├╝r Iveldingen 8 Haushalte auflistet. (mehr …)

Abgelegt in Allgemein

Geschrieben am 24.09.2011

Schlagwörter: , ,

ZVS-Wanderung von Stoubach nach Oberhausen

Von einem geteilten Dorf, dem Lohesch├Ąlen und einem Herrenhaus

Wie kommt es eigentlich, dass ein und dasselbe Dorf zwei unterschiedlichen Bezeichnung hat : Stoubach und Stupbach ? Vor dem Ersten Weltkrieg geh├Ârte Ostbelgien, also der Kanton Eupen-Malmedy-St.Vith, zu Preu├čen. Das Deutsche Kaiserreich bekam f├╝r den Ersten Weltkrieg die alleinige Kriegsschuld aufgeb├╝rdet, so dass unser Gebiet gem├Ą├č dem Versailler Vertrag quasi als Reparation dem belgischen K├Ânigreich unterstellt wurde. (mehr …)

Abgelegt in Allgemein

Geschrieben am 24.09.2011