Herzlich Willkommen

Treten Sie ein beim Geschichtsverein „Zwischen Venn und Schneifel“.

Wir stellen Ihnen hier viel Information zu regional-geschichtlichen Themen zur Verfügung, laden Sie zu unseren Veranstaltungen ein, bieten Ihnen Bücher oder Filme zum Kauf an und freuen uns über Ihre Mitgliedschaft im Verein. Besonders willkommen ist natürlich Ihre aktive Mitarbeit, d.h. Ihre Beiträge, Anregungen, Hinweise, Fragen, Kritiken, … .
So wird unser Verein zu einer vitalen Plattform, wo Geschichte lebendig bleibt.

Anfragen an den Geschichtsverein können über unsere Mailadresse info@zvs.be erfolgen.

Das Sekretariat ist dienstags bis freitags von 13-17 Uhr unter Tel. 080/22.92.09 erreichbar.

Anstehende Termine

Feb
3
Sa
Ausstellung zu Silvio Gesell: „Gesell Dich dazu …“
Feb 3 um 14:00 – Jun 29 um 17:00

Einblick in die Denkschule von St. Viths großem Sohn Silvio Gesell und Ausblick auf das Wirtschaftsleben heute

„Gesell dich dazu!“ – Eine Einladung an alle, die mehr über einen anderen Standpunkt, ein anderes Denkmodell, eine andere Sicht erfahren wollen, nämlich eine Welt ohne Armut, ohne Reichtum und ohne Ketten. Aber auch eine Welt ohne Krisen und Kriege.

Es ist ein neuer Standpunkt für das Gesellschaftsleben der Menschheit. Genau wie ein Architekt einen Bauplan hatte Silvio Gesell einen Wirtschaftsplan ausgearbeitet. Es war ein genialer Plan, der neue Wege in ein krisenfreies Zeitalter beschreibt. Wie wir an diesem Plan mitarbeiten können? Die von Joseph Spoden konzipierte Ausstellung im ZVS-Museum macht uns bekannt mit Ideen, die auf den ersten Blick utopisch erscheinen und uns dennoch neue Horizonte erschließen. Gesellen Sie sich dazu.

Die Ausstellung ist vom 3. Februar bis zum 29. Juni zu den Öffnungszeiten (dienstags bis freitags: 13 bis 17 Uhr, Wochenende; 14 bis 17 Uhr) zugänglich.

Herr Spoden steht auf Anfrage für Führungen zur Verfügung. (info@zvs.be)

Eintritt: Erwachsene: 3 Euro, Kinder und Jugendliche: 2 Euro, Gruppen (ab 6 Personen): 2 Euro/Pers.

Mai
20
Mo
ZVS-Wanderung: Durchs Quellgebiet der Rur
Mai 20 um 14:00 – 15:00

Devisser-Denkmal am Grünkloster

 

Am 20. Mai, um 14 Uhr, beginnt die 13 km lange Tour am Parkplatz „Grünkloster“ (an der Straße Elsenborn-Kalterherberg am Devisser-Denkmal). Nach einem Abstecher durch den Rurbusch und Grand Troupa erreichen wir das Russenkreuz. Am Schwarzwasser (Eau Noire) entlang und zur Rurbrücke führt der Weg nach Cwène do Bwès (Sourbrodt) und zur kleinen Rur. Auf der ehem. Vennbahn und durchs Tal der kleinen Rur gelangen wir zurück zum Ausgangspunkt.

Für diese landschaftlich ansprechende Strecke sind ca. 3 Stunden eingeplant. Festes Schuhwerk und eine gute körperliche Verfassung werden vorausgesetzt. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. Hunde, die mitgeführt werden, müssen angeleint sein. Anmeldung und Info: 0478/43.82.09

Fahrgemeinschaften starten
– ab Büllingen (Marktplatz) um 13.40 Uhr (17 km),
– ab St.Vith (Triangel) um 13.30 Uhr (32 km).

Mai
22
Mi
Studienfahrt nach Dresden
Mai 22 um 05:26 – Mai 26 um 06:26

ZVS-Studienfahrt nach Dresden vom 22.-26. 05. 2024

Programm

Mittwoch, 22.05.

07.00 Uhr: Abfahrt von Büllingen (Marktplatz)
07.15 Uhr: Abfahrt von Amel (Saal Peters)
07.30 Uhr: Abfahrt von St. Vith (ZVS-Museum)
09.30 Uhr: Kaffeepause an einer Autobahnraststätte (nicht im Preis enthalten)
13.00 Uhr: Mittagspause an einer Autobahnraststätte (nicht im Preis enthalten)
18.00 Uhr: Ankunft in Dresden und Einchecken im Hotel (Penck Hotel Dresden, Ostra-Allee 33)
19.00 Uhr: Abendessen im Museumsrestaurant Dresden 1900, An der Frauenkirche 20
Menü: Tomaten-Orangensüppchen mit Parmesancracker, Dresdner Batzen (saftiger Schweinenacken) in herzhafter Zwiebelsauce mit Speckkraut und Kräuterkartoffeln

Donnerstag, 23.05.

08.00 Uhr: Frühstück

10.00 Uhr:  Stadtführung in 2 Gruppen, Treffpunkt Martin Luther Denkmal an der Frauenkirche

Erleben Sie die faszinierenden Bauwerke der historischen Altstadt auf einem Rundgang über den Theaterplatz mit der Semperoper, durch den Zwingerhof, vorbei an Residenzschloss und der barocken Kathedrale. Der Weg führt weiter am 101 Meter langen Wandbild des Fürstenzuges entlang bis zur Frauenkirche – dem Wahrzeichen der Stadt – und zur Brühlschen Terrasse, die architektonisch als schönster Teil des Elbufers gilt und „Balkon Europas“ genannt wird. (ca. 2 Stunden), danach Freizeit in Dresden

14.00 Uhr:  Besichtigung des Residenzschlosses – Ticket gültig für alle Museen im Residenzschloss (außer Historisches Grünes Gewölbe) kleiner Ballsaal, Hausmannsturm, Königliche Paraderäume Augusts des Starken, Kupferstich-Kabinett, Neues Grünes Gewölbe, Münzkabinett, Rüstkammer (Auf dem Weg zur Kurfürstenmacht, Riesensaal, Gewehrgalerie im Langen Gang, Kurfürstliche Garderobe, Silberwaffensaal, Türckische Cammer, Weltsicht und Wissen um 1600)

18.30 Uhr:  Abendessen in Dresden im Restaurant Wenzel am Postplatz (tschechische Küche)

Menü: Gurkensalat auf Essig-Öl-Basis mit frischem Dill, Böhmischer Sahne-Rinderbraten mit Preiselbeergelee, Sahne und Böhmischen Knödeln

 Freitag, 24.05.

08.00 Uhr: Frühstück

10.30 Uhr:  Besichtigung von Schloss Moritzburg in 2 Gruppen mit Audioguide

Das nach Herzog Moritz benannte Schloss Moritzburg ist wohl das schönste Wasserschloss in Sachsen. Er ließ sich 1542 nahe Dresden ein Jagddomizil errichten. August der Starke baute es ab 1723 unter Leitung Matthäus Pöppelmanns zu einem prachtvollen Barockschloss inmitten einer weitläufigen Teich- und Parkanlage um. Eine der bedeutendsten Jagdtrophäensammlungen Europas, kunstvolle Goldledertapeten und das mit über einer Million farbiger Vogelfedern geschmückte »Federzimmer« sind nur einige der Schätze, die Schloss Moritzburg beherbergt. Im wahrsten Sinne märchenhaft wird es im Winter: Jährlich verwandelt sich Schloss Moritzburg in die zauberhafte Kulisse des legendären Märchenfilms »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel«. danach Freizeit

15.00 Uhr: Abfahrt zur Bastei in der Sächsischen Schweiz (frei Besichtigung der Bastei, Elbblick von der Bastei, Felsenburg Neurathen)

18.00 Uhr: Abendessen in Pirna, Brauhaus „Zum Giesser“
Menü: Kleine Salatschüssel, Zwiebeltreterschnitzel mit Zwiebel-Lauch-Füllung, Knoblauch, Kartoffelrösti, Bohnen-Senfgemüse in Schwarzbiersoße

Samstag, 25.05.

08.00 Uhr: Frühstück

10.00 Uhr: Besuch des Zwingers mit der Gemäldegalerie „Alte Meister“ und der Skulpturensammlung bis 1800, dem Mathematisch-Physikalischer Salon und der Porzellansammlung mit Audioguide, danach Freizeit

16.00 Uhr:  Stadtrundfahrt mit dem Bus.
Entdecken Sie auf dieser Tour die Highlights sowie die schönsten Stadtteile Dresdens! Bestaunen Sie die historische Altstadt, die barocke Neustadt und sehen Sie die Weiten des Großen Gartens. Bewundern Sie den Prunk der Villenviertel des Dresdner Ostens mit der Brücke „Blaues Wunder“, die Schönheit und Anmut der Elbbauten sowie die drei Elbschlösser und noch vieles mehr.

18.00 Uhr: Abendessen im Luisenhof („Weißer Hirsch“)
Menü: Wildgulasch mit Rotkohl und hausgemachten Semmelknödeln, Sächsische Dessertkomposition mit Kaltem Hund, Eierschecke und Quarkkeulchen mit Apfelkompott, dazu ein Eierlikör

Sonntag, 26.05.

08.00 Uhr: Frühstück
09.00 Uhr:  Abreise von Dresden,
Kaffeepause und Mittagessen an einer Autobahnraststätte (nicht im Preis enthalten)
Gegen 20.00 Uhr:  Ankunft in St. Vith.

Kosten

Für diese Reise haben wir 50 Plätze reserviert (17 Doppelzimmer und 16 Einzelzimmer), die in der Reihenfolge der Einzahlungen  auf unser Konto BE89 1030 2648 2785 vergeben werden.

Es stehen derzeit nur mehr zwei Doppelzimmer zum Preis von 590 Euro/Person zur Verfügung.

In dem Preis enthalten sind Hotelunterkünfte mit Halbpension (Frühstück und Abendessen), die Eintritte sowie die Busreise. Weitere Auskünfte: info@zvs.be

Jun
3
Mo
ZVS-Heft 2024-06
Jun 3 ganztägig

 

Titelbild: Die „Helzer Klaus“ (Foto: K.D. Klauser)

  • Kalendarium: Die Türken in Faymonville  – K. Heinrichs
  •  Der Dolmetscher und Journalist Paul Maraite – H. Jates
  •  Die Einsiedelei „Helzer Klaus“ bei Hachiville – K.D. Klauser
  •  RdK-Einsetzung 1973: Ernennende und Ernannte (2) – W. Jousten
  •  Erinnerungen an die Kriegsjahre 1942-46 (6) – J. Gödert
  • Küsterdienst als 13-Jähriger  – R. Hilgers-Thannen

 

Jun
8
Sa
ZVS-Zeitreise nach Wéris und Durbuy
Jun 8 um 07:00 – 20:00

Am 8. Juni startet die nächste, von Philipp Gonay geführte Zeitreise in die belgischen Ardennen. Ziele sind die Dolmen und Menhire von Wéris sowie Durbuy, die „kleinste Stadt Belgiens“.
Das Tagesprogramm sieht wie folgt aus:

7:30 Uhr: Abfahrt in Büllingen(Marktplatz), 7:45 Uhr in Amel (Saal Peters), 8:00 Uhr in St.Vith (Museum). 9:45 Uhr: Ankunft in Weris und Frühstück im Megalith-Museum

10:30 Uhr: Besuch des Megalith Museums (erst Film, dann Führung)
11:15 Uhr: Spaziergang zur den Dolmengräbern und Menhiren (flaches Gelände, ca.5km).
Diejenigen, die die Wanderung nicht mitmachen, können in der Cafeteria bleiben und eine Reihe lokaler Biere genießen.
13:30 Uhr: Mittagessen im Restaurant „Les Lanternes“ (beim Museum), Menüauswahl (bei der Anmeldung den betreffenden Buchstaben bitte angeben): J: Jambonneau, Fritten, Sauce Béarnaise – L: Lasagne – H: Hamburger Terroir, Fritten, Salat – T: Tartiflette au fromage d’Ozo – 1 Getränk und Kaffee inklusive.
15 Uhr: Abfahrt nach Durbuy
15:30 Uhr:  Besuch des Topiary-Park mit Buchsbaumskulpturen
16:30 Uhr: Freizeit in der „kleinsten Stadt“ Belgiens
17:30 Uhr: Umtrunk im Lokal „Victoria“
18.30 Uhr: Abfahrt – gegen 19:45 : Ankunft St.Vith.

Für diese Exkursion sind 49 Plätze reserviert, die in der Reihenfolge der Einzahlungen auf unser Konto BE89 1030 2648 2785 vergeben werden.
Der Preis pro Person beträgt 65 Euro. Im Preis enthalten sind die Busreise, Frühstück und Mittagessen sowie die Eintritte.

Jun
9
So
ZVS-Wanderung: Von Steinbach (Gouvy) zur Helzer Klaus
Jun 9 um 14:00 – 17:00

Die Helzer Klaus bei Hachiville

 

Die mit manchen Herrenhäusern ausgestattete Ortschaft Steinbach (Gouvy) ist Ausgangspunkt der Wanderung vom 9. Juni, die um 14 Uhr an der dortigen Kirche beginnt. Auf dem Weg zum ehem. Galgenplatz (537 m NN) kann man die Weite der Landschaft wahrnehmen, in der belgische Ardennen und Luxemburger Ösling ineinander greifen. Wenige Höhenmeter, dafür eine Fülle abwechslungsreicher Landschaftsbilder und geschichtlicher Relikte wie Hügelgräber, eine römische Straße, Grenzsteine oder die alte Bahnlinie Gouvy-Bastogne, sorgen für einen anregenden Wandergenuss. Höhepunkt der Tour ist die Helzer Klaus, die Einsiedlerkirche von Helzingen (Hachiville), mit der Replik ihres gotischen Schnitzaltars.

Für die knapp 12 km sind ca. 3 Stunden eingeplant. Festes Schuhwerk und eine gute körperliche Verfassung werden vorausgesetzt. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. Hunde, die mitgeführt werden, müssen angeleint sein. Anmeldung und Info: 0478/43.82.09

Fahrgemeinschaften starten
– ab Grüfflingen (Parking Gewerbezone) um 13.35 Uhr (21 km),
– ab Büllingen (Kreisverkehr Morsheck) um 13.15 Uhr (44 km).

Jun
23
So
ZVS-Wanderung: Zu den wallonischen Nachbardörfern von Recht
Jun 23 um 14:00 – 17:15

Das Schloss von Houvegnez

 

Ausgehend von der Ochsenbaracke (an der Straße Recht-Pont) wandern wir am 23. Juni ab 14 Uhr zunächst bergan nach Houvegnez, dann ins Tal des Noir Ru und nach Beaumont. Der Rückweg nach Francheville geht durch das Waldgebiet „Les Tannières“. Bevor wir wieder an der Ochsenbaracke ankommen, besuchen wir noch die Mariengrotte auf einem Felsen im Bois Magis.

Für die 12 km lange Tour sind ca. 3,5 Stunden eingeplant. Festes Schuhwerk und eine gute körperliche Verfassung werden vorausgesetzt. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. Hunde, die mitgeführt werden, müssen angeleint sein. Anmeldung und Info: 0478/43.82.09

Fahrgemeinschaften starten
– ab St.Vith (Triangel) um 13.40 Uhr (13 km),
– ab Büllingen (Kreisverkehr Morsheck) um 13.35 Uhr (20 km).

Jun
30
So
5 Jahre „Skulpturenweg“ Welchenhausen
Jun 30 um 13:00 – 17:00

S. Paucker: Dreländereck-David

H. Lankl: Rundheit

B. Ney: Wegweiser

Im Rahmen eines „Bildhauersymposiums“, das im Sommer 2019 in Welchenhausen stattfand, schufen neun Künstler aus Belgien, Luxemburg und Deutschland während vier Wochen in „Freiluftateliers“ eindrucksvolle Skulpturen aus Sandstein und Stahl, die seither zwischen Stoubach/Stupbach und Ouren den „Skulpturenweg“ bilden. Das Projekt entstand unter der Federführung des rührigen Museums „wArtehalle“ mit ihrem damaligen Vorsitzenden Christof Thees (†) und der heutigen Vorsitzenden Leonie Simons. Es wurde von der Verbandsgemeinde Arzfeld, dem Kreis Bitburg sowie der Dr.Hanns-Simon-Stiftung finanziell unterstützt.

Nach 5 Jahren ist der „Skulpturenweg“ an der „Kult-Ourtal-Straße“ zu einer überregional bekannten Sehenswürdigkeit geworden, die Einheimische und Touristen gleichermaßen fasziniert. Grund genug, diese Erfolgsgeschichte zu feiern.

Am Sonntag, 30. Juni lädt das Museum „wArtehalle“ ab 13 Uhr zu einer Jubiläumsveranstaltung ein. Treffpunkt ist das Europadenkmal in Ouren, wo zunächst die Stahlskulptur von Werner Bitzigeio in Augenschein genommen wird. Anschließend geht es per Bus nach Stoubach, wo gegen 13.30 Uhr eine von K.D. Klauser geführte, 7 km lange Wanderung entlang des „Skulpturenweges“ bis Ouren beginnt. Bei einem einstündigen Zwischenstopp in Welchenhausen wird die Schmiedekunst des Hufschmieds Jan Kramwinkel besichtigt und die Steinmetzkünstlerin Sabine Brasseur erläuert ihre Stein-Skulpturen im Ort. Bevor die Wanderung nach Ouren fortgesetzt wird, besteht die Möglichkeit zu einer Erfrischung. Gegen 16.30 Uhr wird die Gruppe in Ouren ankommen, wo sich die Teilnehmer dann dem örtlichen Kirmesgeschehen widmen können.

Wegen der begrenzten Teilnahmemöglichkeit wird um eine Anmeldung bei der Tourist-Information in Arzfeld gebeten (ti@islek.info / Tel. 0049 (0)6550-97.41.90).
Die Teilnahmegebühr (zahlbar vor Ort) beträgt 8 € pro Person (ab 12 Jahre).

Jul
1
Mo
ZVS-Heft 2024-07
Jul 1 ganztägig

 

Titelbild: Innenraum der Barbara-Kapelle in Buchet/Bleialf (Foto: K.D. Klauser)

  • Kalendarium: Tibetisch-buddhistisches Meditationszentrum in Allmuthen  – K. Heinrichs
  •  Vom Nürburgring zum Mirfelderbusch – N. Thunus )K. Heinrichs)
  •  Johann Küches, Küster in Valender – H. Jates
  •  Genealogische Daten zur Familie Jönen/Göhnen aus Alster – J.W. Lengeler
  •  Erinnerungen an die Kriegsjahre 1942 bis 1945 (7) – J. Gödert
  • Belgien, eine Radsportnation – Radsportgroßereignisse in Ostbelgien – T. Dewes

 

Jul
7
So
ZVS-Wanderung: Wo liegt die Schneifel?
Jul 7 um 14:00 – 17:00

 

St. Barbara in Buchet

Wenn Fremde diese Frage in früheren Zeiten stellten, schickten ihn die Einheimischen von Ort zu Ort, denn niemand wollte zur Schneifel gehören. Auf unserer Wanderung vom 07.07.2024, die um 14 Uhr an der Kirche von Bleialf beginnt, werden wir die Schneifel kennenlernen, denn der Höhenrücken liegt auf unserer Strecke, die zunächst über malerische Wege nach Buchet führt. Auf der Schneifelhöhe werden wir einige Bunkerruinen des „Westwalls“ sehen. Einige Blicke in die Landschaft belohnen für den Anstieg, der allmählich verläuft. Der Rückweg über Weidinger und den Alferberg ermöglicht ebenfalls weite Blicke in die Landschaft.

Für diese landschaftlich ansprechende Strecke sind ca. 3 Stunden eingeplant. Festes Schuhwerk und eine gute körperliche Verfassung werden vorausgesetzt. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. Hunde, die mitgeführt werden, müssen angeleint sein. Anmeldung und Info: 0478/43.82.09

Fahrgemeinschaften starten
– ab St.Vith (Triangel) um 13.40 Uhr (17 km),
– ab Losheim (Parkplatz an der B265, schräg gegenüber vom Gasthof Balter) um 13.35 Uhr (20 km, via Schönberg).

Alle Termine

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
Ausstellung zu Silvio Gesell: „Gesell Dich dazu …“ 14:00
Ausstellung zu Silvio Gesell: „Gesell Dich dazu …“
Feb 3 um 14:00 – Jun 29 um 17:00
Ausstellung zu Silvio Gesell: "Gesell Dich dazu ..."
Einblick in die Denkschule von St. Viths großem Sohn Silvio Gesell und Ausblick auf das Wirtschaftsleben heute „Gesell dich dazu!“ – Eine Einladung an alle, die mehr über einen anderen Standpunkt, ein anderes Denkmodell, eine[...]
Schlosstag und Wanderung in Wallerode 10:00
Schlosstag und Wanderung in Wallerode
Mai 1 um 10:00 – 18:00
Schlosstag und Wanderung in Wallerode
Im Rahmen der Veranstaltung „Burgleben 2024“ der DG-Abteilung „Ostbelgien Kulturerbe“ am 1. Mai 2024 sind viele Räume des Schlosses Wallerode von 10 bis 18 Uhr fürs Publikum geöffnet. Neben Ausstellungen, Hausführungen, einem Konzert des MV[...]
2
ZVS-Heft 2024-05
ZVS-Heft 2024-05
Mai 2 ganztägig
  Titelbild: Das ehemalige Rats- bzw. Parlamentsgebäude am Eupener Kaperberg (Foto: K.D. Klauser) Kalendarium:  Muttertag – K. Heinrichs  RdK-Einsetzung 1973: Ernennende und Ernannte (1) – W. Jousten Bodo Friedrich – ein „Wettermann“ – H. Jates[...]
3
4
5
ZVS-Wanderung: Felsige Wände in abwechslungsreicher Landschaft 14:00
ZVS-Wanderung: Felsige Wände in abwechslungsreicher Landschaft
Mai 5 um 14:00 – 17:00
ZVS-Wanderung: Felsige Wände in abwechslungsreicher Landschaft
  Die Kirche von Weismes ist Ausgangspunkt dieser 10,6 km langen Tour, die zunächst auf die Höhe von Chivremont führt. Von dort geht’s talwärts zum Arkose-Steinbruch im Warchennetal. Über felsige Wege steigt der Weg weiter[...]
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
ZVS-Wanderung: Durchs Quellgebiet der Rur 14:00
ZVS-Wanderung: Durchs Quellgebiet der Rur
Mai 20 um 14:00 – 15:00
ZVS-Wanderung: Durchs Quellgebiet der Rur
  Am 20. Mai, um 14 Uhr, beginnt die 13 km lange Tour am Parkplatz „Grünkloster“ (an der Straße Elsenborn-Kalterherberg am Devisser-Denkmal). Nach einem Abstecher durch den Rurbusch und Grand Troupa erreichen wir das Russenkreuz.[...]
21
22
Studienfahrt nach Dresden 05:26
Studienfahrt nach Dresden
Mai 22 um 05:26 – Mai 26 um 06:26
Studienfahrt nach Dresden
ZVS-Studienfahrt nach Dresden vom 22.-26. 05. 2024 Programm Mittwoch, 22.05. 07.00 Uhr: Abfahrt von Büllingen (Marktplatz) 07.15 Uhr: Abfahrt von Amel (Saal Peters) 07.30 Uhr: Abfahrt von St. Vith (ZVS-Museum) 09.30 Uhr: Kaffeepause an einer[...]
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Suche Themen

Suche Bücher und Filme

Warenkorb

Keine Produkte im Warenkorb.

ZVS Infobrief abonnieren

E-Mail-Adresse:

Ihre übermittelte E-Mail-Ardresse wird ausschließlich für den Newsletter-Versand gespeichert.
Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte. Dieses Formular wird mit reCaptcha gegen Spam geschützt.
Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.