Herzlich Willkommen

Treten Sie ein beim Geschichtsverein „Zwischen Venn und Schneifel“.

Wir stellen Ihnen hier viel Information zu regional-geschichtlichen Themen zur Verfügung, laden Sie zu unseren Veranstaltungen ein, bieten Ihnen Bücher oder Filme zum Kauf an und freuen uns über Ihre Mitgliedschaft im Verein. Besonders willkommen ist natürlich Ihre aktive Mitarbeit, d.h. Ihre Beiträge, Anregungen, Hinweise, Fragen, Kritiken, … .
So wird unser Verein zu einer vitalen Plattform, wo Geschichte lebendig bleibt.

Liebe Geschichtsfreunde,

aufgrund der behördlich verfügten Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie bieten wir unsere Aktivitäten mit Einschränkungen an.

So ist das Museum wieder zu den üblichen Öffnungszeiten zugänglich, wenn auch mit Einschränkungen:

– Besucher des Museum müssen sich telefonisch während den Öffnungszeiten anmelden (080/22.92.09). (NL – FR)
werktags von 13-17 Uhr, freitags bis 16 Uhr, samstags 14-16 Uhr, sonntags 14-17 Uhr.
Dies gilt auch für die Besucher des Archivs und der Bibliothek.

– Im Haus herrscht Masken- und Desinkeftionspflicht .

An unseren Wanderungen können wieder max. 50 Personen (mit Anmeldung) teilnehmen. Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Terminkalender.

Wer sich überhaupt gerne in der Natur bewegt, findet hier weitere Wandertipps durch unsere Gegend und einige Nachbarregionen.

In dieser gezwungenermaßen kontaktarmen Zeit, bieten wir Ihnen auf diesem Wege eine Übersicht zu Publikationen, die – neuwertig oder antiquarisch – im Angebot sind und die Langeweile etwas vertreiben könnten.
Ihre Bestellung können Sie per E-Mail an uns schicken (info@zvs.be).

Anfragen an den Geschichtsverein können über unsere Mailadresse info@zvs.be erfolgen.

Das Sekretariat ist werktags von 13-17 Uhr (freitags bis 16 Uhr) unter Tel. 080/22.92.09 erreichbar.

Bleiben Sie gesund.

Ihr ZVS-Team

Anstehende Termine

Sep
11
Sa
Ausstellung zum „Tag des offenen Denkmals“: Eifeler Frauenbilder von 1945 bis heute
Sep 11 um 14:00 – Dez 31 um 16:00

Von der Nachkriegszeit bis heute haben sich das Selbstbild der Frauen und ihre Rollenzuschreibungen grundlegend verändert. Erwartungen an die Frauen und die von ihnen übernommenen Arbeiten, die nach dem Krieg noch selbstverständlich war, gelten heute als längst überholt und zu Recht als Ausdruck einer von Männern bestimmten Gesellschaftsordnung. Wie sich dieser Wandel auch in der Eifel vollzogen hat, welche Widerstände und Hürden es zu überwinden gab, welches neue Selbstverständnis der Frauen und welche neuen Rollenverteilungen sich daraus ergeben haben, wird in der Ausstellung thematisiert.

Anhand von Texten, Bildern, Objekten und kurzen Filmsequenzen kann sich der Besucher auf eine kurze Zeitreise durch einen gesellschaftlichen Wandel begeben, der unser Zusammenleben vielleicht unmerklich, aber dennoch grundlegend bestimmt hat. Die Ausstellung fordert sicher zum Erfahrungsaustausch heraus – dies ist beabsichtigt und Teil des Konzepts.

Die Ausstellung ist vom 11. September bis 31. Dezember im ZVS-Geschichtsmuseum zu sehen.

Öffnungszeiten: werktags: 13-17 Uhr (freitags bis 16 Uhr); samstags: 14-16 Uhr, sonntags: 14-17 Uhr.

Eintrittspreise: Erwachsene: 3 Euro, Kinder und Jugendliche (6-18 Jahre): 2 Euro, Gruppen (ab 6 Pers.): 2 Euro/Pers., Führungen (auf Anfrage: Tel.: 080/22.92.09; Mail: info@zvs.be): 15 Euro.

Besucher sollten sich anmelden und beim Besuch einen Mund- und Nasenschutz tragen.

Okt
1
Fr
ZVS-Heft 2021-10
Okt 1 ganztägig

 

Titelbild: Die St.Vther Kanone (K.D. Klauser)

  • Kalendarium: „mon schau“ – Monschau wird „enthüllt“  – K. Heinrichs
  • Die Kanone der Burg St.Vith aus dem 14./15. Jh. in Luxemburger Museum wiederentdeckt (1) – L. Paasch
  • Eine Zukunft für die Burg St.Vith – S. Matzerath
  • Die Amtseinführung des Bischofs von Eupen-Malmedy – W. Jousten
  •  Von Hohen Venn in die Gefangenschaft (1) – E. Peterges
  • Schumachermeister, ein vergessenes Handwerk (2) – N. Thunus (K. Heinrichs)
  • Der Veränderung auf der Spur:  Vom „grünen Spinner“ zum Pionier. Die Biolandwirtschaft in der belgischen Eifel – V. Sproten

 

Okt
3
So
Wanderung von Lengeler nach Malscheid und Dürler
Okt 3 um 14:00 – 17:30

Knapp 13 km führt die Wanderung vom 3. Oktober, 14 Uhr von der Kirche in Lengeler zunächst nach Malscheid, dann durch die Leishardt nach Dürler und wieder zurück.

Unterwegs wird Wanderführer K.D. Klauser kurze Erläuterungen zu einigen Punkten der Strecke geben. Die Teilnahme ist kostenlos und geschieht auf eigenes Risiko; angepasstes Schuhwerk und eine gute körperliche Verfassung werden vorausgesetzt. Hunde, die mitgeführt werden, müssen angeleint sein. Anmeldung: Tel. 0478/43.82.09

Okt
17
So
Wanderung von Weywertz (Mühle) zum Noir Thier und nach Outrewarche
Okt 17 um 14:00 – 17:00

Am 17. Oktober, 14 Uhr, beginnt die 10-km-Tour an der ehem. Mühle in Weywertz. Nachdem der Brückberg erklommen wurde, geht’s weiter zum Noir Thier (Schwarzen Hügel). Der Rückweg führt durch Outrewarche und das Tal der Warche.

Unterwegs wird Wanderführer K.D. Klauser kurze Erläuterungen zu einigen Punkten der Strecke geben. Die Teilnahme ist kostenlos und geschieht auf eigenes Risiko; angepasstes Schuhwerk und eine gute körperliche Verfassung werden vorausgesetzt. Hunde, die mitgeführt werden, müssen angeleint sein. Anmeldung: Tel. 0478/43.82.09

Okt
23
Sa
„Begeisterung, Ernüchterung, Zerstörung“ – Die Zeit von 1935 – 1945 in der belgischen Eifel
Okt 23 um 14:00 – 18:00

In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Bütgenbach und dem Sammler K.H. Heck zeigt der Geschichtsverein „Zwischen Venn und Schneifel“ die Ausstellung „Begeisterung, Ernüchterung, Zerstörung“ zum Gedenken an die Zerstörungen in der belgischen Eifel im Zuge der Ardennenoffensive.

An den beiden letzten Oktoberwochenenden (23. und 24., sowie 30. und 31. Oktober) wird die Ausstellung im Hof Bütgenbach zu sehen sein. Neben den Ausstellungstafeln, die die Zeit zwischen 1935 und 1945 in unserer Gegen dokumentieren, zeigt der Sammler Karl-Heinz Heck authentische Objekte aus dieser Zeit.

Die Ausstellung kann an den genannten Tagen von 14 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt besucht werden.

Führungen können auf Anfrage außerhalb der Besuchszeiten durchgeführt werden (Tel. +32 (0)478 43 82 09; E-Mail: info@zvs.be).

 

Okt
24
So
„Begeisterung, Ernüchterung, Zerstörung“ – Die Zeit von 1935 – 1945 in der belgischen Eifel
Okt 24 um 14:00 – 18:00

In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Bütgenbach und dem Sammler K.H. Heck zeigt der Geschichtsverein „Zwischen Venn und Schneifel“ die Ausstellung „Begeisterung, Ernüchterung, Zerstörung“ zum Gedenken an die Zerstörungen in der belgischen Eifel im Zuge der Ardennenoffensive.

An den beiden letzten Oktoberwochenenden (23. und 24., sowie 30. und 31. Oktober) wird die Ausstellung im Hof Bütgenbach zu sehen sein. Neben den Ausstellungstafeln, die die Zeit zwischen 1935 und 1945 in unserer Gegen dokumentieren, zeigt der Sammler Karl-Heinz Heck authentische Objekte aus dieser Zeit.

Die Ausstellung kann an den genannten Tagen von 14 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt besucht werden.

Führungen können auf Anfrage außerhalb der Besuchszeiten durchgeführt werden (Tel. +32 (0)478 43 82 09; E-Mail: info@zvs.be).

 

Okt
30
Sa
„Begeisterung, Ernüchterung, Zerstörung“ – Die Zeit von 1935 – 1945 in der belgischen Eifel
Okt 30 um 14:00 – 18:00

In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Bütgenbach und dem Sammler K.H. Heck zeigt der Geschichtsverein „Zwischen Venn und Schneifel“ die Ausstellung „Begeisterung, Ernüchterung, Zerstörung“ zum Gedenken an die Zerstörungen in der belgischen Eifel im Zuge der Ardennenoffensive.

An den beiden letzten Oktoberwochenenden (23. und 24., sowie 30. und 31. Oktober) wird die Ausstellung im Hof Bütgenbach zu sehen sein. Neben den Ausstellungstafeln, die die Zeit zwischen 1935 und 1945 in unserer Gegen dokumentieren, zeigt der Sammler Karl-Heinz Heck authentische Objekte aus dieser Zeit.

Die Ausstellung kann an den genannten Tagen von 14 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt besucht werden.

Führungen können auf Anfrage außerhalb der Besuchszeiten durchgeführt werden (Tel. +32 (0)478 43 82 09; E-Mail: info@zvs.be).

 

Okt
31
So
„Begeisterung, Ernüchterung, Zerstörung“ – Die Zeit von 1935 – 1945 in der belgischen Eifel
Okt 31 um 14:00 – 18:00

In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Bütgenbach und dem Sammler K.H. Heck zeigt der Geschichtsverein „Zwischen Venn und Schneifel“ die Ausstellung „Begeisterung, Ernüchterung, Zerstörung“ zum Gedenken an die Zerstörungen in der belgischen Eifel im Zuge der Ardennenoffensive.

An den beiden letzten Oktoberwochenenden (23. und 24., sowie 30. und 31. Oktober) wird die Ausstellung im Hof Bütgenbach zu sehen sein. Neben den Ausstellungstafeln, die die Zeit zwischen 1935 und 1945 in unserer Gegen dokumentieren, zeigt der Sammler Karl-Heinz Heck authentische Objekte aus dieser Zeit.

Die Ausstellung kann an den genannten Tagen von 14 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt besucht werden.

Führungen können auf Anfrage außerhalb der Besuchszeiten durchgeführt werden (Tel. +32 (0)478 43 82 09; E-Mail: info@zvs.be).

 

Wanderung von Recht zum Fond de Mafâ und zur alten Grenze
Okt 31 um 14:00 – 17:15

Die letzte Wanderung des Jahres beginnt am 31. Oktober um 14 Uhr am Rechter Weiher. Ochsenbaracke, Ferme de Houvegnez, Fond de Mafâ, Bois de Reuland und die Grenzsteine 110-108 sind die markantesten Punkte dieser 12,3 km langen Tour, die durch abwechslungsreiche Feld- und Waldlandschaften führt.

Unterwegs wird Wanderführer K.D. Klauser kurze Erläuterungen zu einigen Punkten der Strecke geben. Die Teilnahme ist kostenlos und geschieht auf eigenes Risiko; angepasstes Schuhwerk und eine gute körperliche Verfassung werden vorausgesetzt. Hunde, die mitgeführt werden, müssen angeleint sein. Anmeldung: Tel. 0478/43.82.09

Nov
2
Di
ZVS-Heft 2021-11
Nov 2 ganztägig

 

Titelbild: Luftaufnahme des St.Vither Kirchenberings mit der archäologischen Grabungsstelle (ZVS-Archiv)

  • Kalendarium:  Die Übernahme des deutschen Abschnitts der Vennbahn – K. Heinrichs
  • Ruinen oder Rekonstruktion? (1) – A. Binsfeld
  • Erinnerungen an die Kriegs- und Nachkriegszeit – T. Held
  •  Die Kanone der Burg St.Vith (2) – L. Paasch
  •  Vom Hohen Venn in die Gefangenschaft (2) – E. Peterges
  • Pater Alex Goffinet, Missionar in Bukavu – H. Jates
  • Der Veränderung auf der Spur: Interviewgeschichtsschreibung in Ostbelgien – P. Beck

 

Alle Termine

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
ZVS-Heft 2021-09
ZVS-Heft 2021-09
Sep 1 ganztägig
  Titelbild: Der „Kunstbaum“ am Eingang zum Natur- und Kunstlehrpfad in Halenfeld (Foto: K.D. Klauser, 2006) Kalendarium:  Der „Civibus“ in Malmedy – K. Heinrichs  Die Bedingungsklausel für Eupen-Malmedy im Versailler Vertrag – W. Jousten  Schuhmachermeister,[...]
2
3
4
5
Wanderung von Halenfeld auf die Bracht und nach Wereth 14:00
Wanderung von Halenfeld auf die Bracht und nach Wereth
Sep 5 um 14:00 – 17:00
Wanderung von Halenfeld auf die Bracht und nach Wereth
Von der Grillhütte am Natur- und Kunstlehrpfad in Halenfeld startet die 10 Km-Tour vom 5. September um 14 Uhr.  Nachdem wir einige originelle Kunst- und Naturlehrobjekte begegnet haben,  führt der Weg auf die Bracht und[...]
6
7
8
9
10
11
Ausstellung zum „Tag des offenen Denkmals“: Eifeler Frauenbilder von 1945 bis heute 14:00
Ausstellung zum „Tag des offenen Denkmals“: Eifeler Frauenbilder von 1945 bis heute
Sep 11 um 14:00 – Dez 31 um 16:00
Ausstellung zum "Tag des offenen Denkmals": Eifeler Frauenbilder von 1945 bis heute
Von der Nachkriegszeit bis heute haben sich das Selbstbild der Frauen und ihre Rollenzuschreibungen grundlegend verändert. Erwartungen an die Frauen und die von ihnen übernommenen Arbeiten, die nach dem Krieg noch selbstverständlich war, gelten heute[...]
12
13
14
15
16
17
18
19
Wanderung von Hergersberg nach Scheid und Frauenkron 14:00
Wanderung von Hergersberg nach Scheid und Frauenkron
Sep 19 um 14:00 – 17:00
Wanderung von Hergersberg nach Scheid und Frauenkron
Die 12,3 km lange Wanderung vom 19. September, die um 14 Uhr am Parkplatz auf deutscher Seite, jenseits des Geschäftskomplexes Balter (Grenzübergang Hergersberg) beginnt, führt in die deutschen Nachbarorte Scheid und Frauenkron. Höhenwege mit Fernsicht,[...]
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Suche Themen

Suche Bücher und Filme

Warenkorb

Keine Produkte im Warenkorb.

ZVS Infobrief abonnieren

E-Mail-Adresse:

Ihre übermittelte E-Mail-Ardresse wird ausschließlich für den Newsletter-Versand gespeichert.
Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte. Dieses Formular wird mit reCaptcha gegen Spam geschützt.
Weitere Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.