Kalender

Feb
23
Sa
Zukunftswerkstatt des Geschichtsvereins „ZVS“
Feb 23 um 14:00 – 18:00

Mit der Zukunftswerkstatt bietet unser Geschichtsverein für seine Mitglieder ein Forum an, bei dem auf der einen Seite eine Stärken-Schwächen-Analyse durchgeführt wird. Auf der anderen Seite soll hier die Möglichkeit geschaffen werden, Wünsche und Visionen für die Zukunft zu entwickeln. Die Einladung richtet sich an alle interessierten Mitglieder um die Zukunft des Vereins gemeinsam zu gestalten. Am Nachmittag sollen folgende Schwerpunkte behandelt werden:

  •  Die Digitalisierung des Alltags: Welche Herausforderungen entstehen dadurch für  Geschichtsvereine?
  • Wie verändern sich die Bedürfnisse der Leser von Geschichtszeitschriften?
  • Wie verändern sich die Erwartungen der Museumsbesucher? Unsere Welt, in der wir leben, befindet sich im Wandel. Dadurch verändern sich die Erwartungen der Mitglieder des Geschichtsvereins ebenfalls.

In den drei oben genannten Themenfeldern (Zeitschrift, Museum und Vereinsstruktur) wollen wir gemeinsam eine Analyse unserer Aktivitäten (Stärken, Schwächen, Herausforderungen, Visionen) durchführen. Alle Teilnehmer sollen im zeitlichen Rhythmus von 20-30 Minuten die Möglichkeit erhalten, an allen Untergruppen teilzunehmen. Jede Gruppe hat einen Schriftführer, der die Ergebnisse und Reflektionen in der Gruppe schriftlich festhält. Die Schriftführer werden dann die Ergebnisse allen Teilnehmern vorstellen und in die Diskussionsrunde einleiten.

Die Schriftführer stellen die Ergebnisse der einzelnen Gruppen im Plenum vor.  Ziel der Veranstaltung ist es, in weiteren Schritten (nicht unbedingt am gleichen Tag) einen Aktionsplan zu erarbeiten, der schrittweise die Ideen und Vorschläge umsetzt.

Die Veranstaltung findet statt am 23. Februar, von 14 – 18 Uhr, im Hotel-Restaurant „Wisonbrona“ in Wiesenbach/St.Vith.

Mrz
23
Sa
Vortrag von Michael Heinzel: „Wo war denn Bollenien?“
Mrz 23 um 15:00 – 17:00

Die kuriose Grenzgeschichte, die die belgisch-deutschen Beziehungen zwischen 1949 und 1958 im hiesigen Grenzland bestimmte, wird, 70 Jahre nach den Ereignissen um den Staatenwechsel, in einem Lichtbildvortrag von Michael Heinzel, Autor des Buches „Bollenien – Eine kurze Episode in den belgisch-deutschen Beziehungen“ , anschaulich vorgestellt. Zur Sprache kommen die politischen Hintergründe, die zu dieser Besatzung führten, die konkreten Auswirkungen auf das Leben der Bevölkerung in dieser 9jährigen Zonenzeit sowie die Stimmung und die Ereignisse um die Aufhebung „Bolleniens“ nach dem belgisch-deutschen Staatsvertrag von 1956.

Der Vortrag findet statt bei freiem Eintritt am 23. März, ab 15 Uhr, im Café-Restaurant „Wisonbrona“ in Wiesenbach/St.Vith, Herzliche Einladung an alle regionalgeschichtlich Interessierte.

Mrz
30
Sa
ZVS-Generalversammlung 2019 in Wiesenbach
Mrz 30 um 14:30 – 17:30

Die diesjährige Generalversammlung findet statt am 30. März, ab 14.30 Uhr, im Saal „Wisonbrona“in Wiesenbach. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden ist folgende Tagesordnung vorgesehen:

  1. Protokoll der letztjährigen Sitzung vom 24.3.2018 in Aldringen
  2. Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden zum Jahr 2018
  3. Bricht des Rechnungsführers: Rechnung 2018 und Haushalt 2019
  4. Bericht der Kassenprüfer und Bezeichnung der Kassenprüfer für das Jahr 2019
  5. Bericht des Bibliothekars
  6. Bericht des Kustos
  7. Bericht der Abteilung für Kulturerbe
  8. Verschiedenes
  9. Uraufführung des neuen ZVS-Films „Eine seltene Perle“ – die Sankt-Bartholomäus-Kapelle in Wiesenbach – Von der Legende zur Geschichte“

Zu dieser Versammlung sind alle Mitglieder und Gönner des Geschichtsvereins (auch Nichtmitglieder) herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf Ihre Anwesenheit.

Apr
24
Mi
Vortrag von Paul Schmitz: Kriegskind
Apr 24 um 19:30 – 22:00

Die Frage, wo komme ich her, ist für die meisten Menschen leicht zu beantworten. Anders ist es bei den tausenden Kriegs- und Besatzungskindern, die nach dem Zweiten Weltkrieg zur Welt kamen. Die Bedingungen, unter denen sie aufwuchsen, waren nicht immer leicht: 70% lebten bei der Mutter, 30% in einem Heim. Das Wort „Vater“ war in den betroffenen Familien ein Tabuthema.
Paul Schmitz wurde 1945 in Aachen als unehelicher Sohn eines US-Soldaten geboren. Auf der Geburtsurkunde erfolgte der Eintrag „Vater unbekannt„.

In seinem Vortrag beleuchtet Paul Schmitz diese prägenden Erfahrungen und schildert, wie er und seine Familie, die Mitschüler usw. mit dieser Tatsache umgingen. Er schildert dabei sowohl eine persönliche Geschichte als auch ein Bild jener Zeit.

Dieser Vortrag findet bei freiem Eintritt am 24. April um 19.30 Uhr im „Pub“ in Bütgenbach statt. Herzliche Einladung an alle regionalgeschichtlich Interessierten.

Mai
2
Do
„Kriegssplitter“ – Film- und Diskussionsabend in Wiesenbach
Mai 2 um 20:00 – 22:15

Hiesige Zeitzeugen berichten über ihre Kriegserlebnisse 1940-45

Die Lupe und der Kgl. Geschichtsverein „Zwischen Venn und Schneifel“ veranstalten am Donnerstag, 2. Mai 2019, um 20 Uhr im Saal Wisonbrona, Wiesenbach, einen spannenden Film- und Diskussionsabend über die belgische Eifel im Zweiten Weltkrieg.

Die Zeit zwischen 1940-45 hat im Gedächtnis der Zeitzeugen klare Spuren hinterlassen, die auch noch nach Jahrzehnten eindrucksvoll aufzeigen, wie die damaligen Ereignisse den Alltag der Bevölkerung prägten. In drei Teilen behandelt der Dokumentarfilm „Kriegssplitter“ die wohl einschneidendste und bedrückendste Epoche, die die Menschen der Eifel im 20. Jh. erlebten. Dabei versprach der Einmarsch der Deutschen am 10. Mai 1940 Befreiung und Aufschwung. Doch die Ernüchterung folgte recht bald, denn Rationalisierungsmaßnahmen, Parteiherrschaft und die ersten toten Soldaten offenbarten den Krieg in seinen ersten Auswirkungen. Die Ardennenoffensive mit ihren zerstörerischen Folgen für die gesamte belgische Eifel, mit unzähligen Toten, Verwundeten und Vermissten stellte den apokalyptischen Höhepunkt des Zweiten Weltkriegs für unsere Gegend dar. Entsprechend hart und entbehrungsreich war der Wiederaufbau, der sich über ein Jahrzehnt hinziehen sollte. Einige derer, die es miterlebt haben, erinnern sich…

Anmeldung bei der Lupe (Tel. 087/ 55.27.19 oder lupe.info@unitedadsl.be) oder bei ZVS (Tel. 080/ 22.92.09 oder info@zvs.be). Unkostenbeitrag: 5 Euro.

 

Suche Themen

Suche Bücher und Filme

Warenkorb

Keine Produkte im Warenkorb.

ZVS Infobrief abonnieren

Name (Pflicht):

E-Mail-Adresse (Pflicht):

Spamschutz:
captcha
Zeichenfolge bitte abtippen: