Herzlich Willkommen

Treten Sie ein beim Geschichtsverein „Zwischen Venn und Schneifel“.

Wir stellen Ihnen hier viel Information zu regional-geschichtlichen Themen zur Verfügung, laden Sie zu unseren Veranstaltungen ein und bieten Ihnen Bücher oder Filme zum Kauf an. Wir freuen uns natürlich besonders über Ihre aktive Mitarbeit, d.h. dass Ihre Beiträge, Anregungen, Fragen, Kritiken, … immer willkommen sind.  So wird unser Verein zu einer vitalen Plattform, wo Geschichte lebendig bleibt.

Anstehende Termine

Jul
1
Sa
Einladung zur Subskription: W. Jousten: Der Amtsverlust von Pfarrer Josef Thomas im Bistum Eupen-Malmedy
Jul 1 um 00:00 – Sep 3 um 23:45

Wilfried Jousten: Ein Priester kämpft in Rom um sein Recht. Der Amtsverlust von Pfarrer Josef Thomas im Bistum Eupen-Malmedy (ZVS-Schriftenreihe Nr. 22)

Anfang September erscheint im Rahmen der ZVS-Schriftenreihe die von unserem Bibliothekar Wilfried Jousten erstellte 196seitige Schrift zum Amtsenthebungsverfahren des Rechter Pfarrers Josef Thomas. Mit einer detailreichen und gut recherchierten Beschreibung der Angelegenheit beleuchtet der Autor manche politischen und kirchenpolitischen Gegebenheiten der Baltia-Zeit, dargestellt am Beispiel des von 1912 bis 1924 in der Ortschaft Recht tätigen Pfarrers Josef Thomas (1880-1938), der nach dem deutsch-belgischen Staatenwechsel 1920 sowohl mit den zivilen als auch mit seinen kirchlichen Obrigkeiten in Konflikt geraten war. Ihm war kein strenger Strafprozess gemacht worden, sondern ein vom Bischof von Eupen-Malmedy eingeleitetes kirchliches Verwaltungsverfahren sollte sein mutmaßliches Vergehen nachweisen und ahnden. Der Autor legt dar, dass Anklage und Beweislage mitnichten evident waren und das ganze Verfahren bis hin zur Konfliktlösung durch die energische Intervention des Apostolischen Stuhls wegen der Vermischung von politischen und kirchenpolitischen Interessen auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene auf tönernen Füßen stand – eine spannende Lektüre, die bislang wenig bekannte kirchliche und politische Aspekte im Zusammenhang mit dem Staatenwechsel offen legt.

Bis zum Erscheinen des Buches am 4. September können Sie Ihr Exemplar zum günstigen Vorbestellpreis von 9,50 € (ggf. zzgl. Versand: 3,- €) erwerben (Konto: BE89 1030 2648 2785 (NICABEBB)). Danach wird der Preis bei 11,50 € (Mitglieder) bzw. 13 € (Nicht-Mitglieder) liegen. Sichern Sie sich daher schon jetzt Ihr Exemplar, denn das Buch wird nur in einer Auflage von 300 Stück gedruckt.

Die Imkerei in der Eifel – gestern und heute
Jul 1 um 14:51 – Sep 3 um 17:00
In den vergangenen Jahren hat die Imkerei einen nie dagewesenen Boom erlebt. Menschen jedenAlters interessieren sich sich für ein vergessenens Hobby, was noch vor 10 Jahren von einigen wenigenvorwiegend älteren Herren ausgeübt wurde. Damit ist aber Schluss.
Der moderne Mensch beschäftigt sich mit der Natur und möchte der schnelllebigen Zeit wenigstens während seiner Freizeit den Rücken kehren.
Nicht allein des Honigs wegen entscheiden sich jüngere Generationen für diesen Zeitvertreib, nein der Natur wegen. So manch einer denkt beim Lernen über die Imkerei plötzlich über seinen Lebenswandel bzw.sein Gewohnheiten nach und muss feststellen: Wir sägen uns tatsächlich gerade unseren eigenen Ast ab.
Die Ausstellung zeigt Bücher, Bilder, Imkereimaterial und Videodokumentationen aus vergangener und heutiger Zeit.
Auch wenn die Gerätschaften etwas anders geworden sind, so hat sich am Wesen der Bienen rein gar nichts verändert. Altes Wissen ist neues Wissen: Wie früher geimkert wurde und heute eine Wiederentdeckung ihren Einzug nimmt, kann der Besucher hier entdecken.
Die Ausstellung ist bis zum 3. September 2017 im ZVS-Geschichtsmuseum zu sehen.
(Öffnungszeiten: werktags: 13-17 Uhr, freitags bis 16 Uhr, samstags: 14-16 Uhr, sonntags: 14-17 Uhr –
Eintritt: Erwachsene: 3,- €/Pers.; ab 6 Pers.: 2,-€/Pers. – Kinder und Jugendliche (6-18 Jahre): 1,- €/Pers).
Jul
18
Di
Einladung zur Subskription: H.J. Giesen: Die Geschichte des Goldbergbaus in der Eifel
Jul 18 um 00:00 – Sep 30 um 23:45

Unser Mitglied und unser Autor Herman-Josef Giesen ist bei unseren Lesern kein Unbekannter: Seine Veröffentlichungen zum Goldvorkommen und zur Goldsuche in der Eifel sind in Fachkreisen und auch bei Liebhabern der Regionalgeschichte sehr geschätzt. Seine sorgfältige Recherchearbeit, seine profunde Fachkenntnis und sein Talent zur ansprechenden und verständlichen Formulierung sind seine Markenzeichen und garantieren ein höchst angenehmes Lesevergnügen.

In seinem inzwischen längst vergriffenen Buch „Gold zwischen Eifel und Ardennen“ beschäftigte er sich mit dem Vorkommen und der Herkunft des Edelmetalls. Nun hat er ein weiteres Buch zum Thema vorgelegt, in dem er dem Abbau des Edelmetalls in der Eifel nachgeht. Dabei beschreibt er sowohl den Abbau zur Zeit der Kelten und Römer als auch den „Goldrausch“ zum Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts gerade auch in unserer Gegend, wie bei Iveldingen, Recht oder im Malmedyer Land – ein spannender und abwechslungsreicher Bericht zur Geschichte des Goldbergbaus in der Eifel.

Nur für unsere Mitglieder bieten wir das Buch bis Ende September zum Vorbestellpreis von nur 9,50 Euro an. Im Oktober erscheint das Buch offiziell im Grenzecho-Verlag zum Preis von 15 Euro. Nutzen Sie daher dieses günstige Angebot durch Überweisung des Vorbestellpreises (Abholpreis: 9,50 Euro; Versandkosten In- und Ausland: 2,50 Euro) auf unser Konto BE89 1030 2648 2785 (NICABEBB).

Jul
25
Di
Vorverkauf zum Film „Verlorene Jugend“
Jul 25 um 19:30 – Okt 16 um 22:00

Film zum Thema Schmuggel in der Eifel

Nach dem überwältigenden Erfolg des Films bei der Vorführung im vergangenen April zeigen wir, in Zusammenarbeit mit arsVitha, den von Manfred Klein und Robert Fuchs gedrehten Film „Verlorene Jugend“ – ein verfilmtes Theaterstück zum Thema Schmuggel in den Nachkriegsjahren erneut am 20. Oktober, um 19.30 Uhr im Kino Corso in St.Vith.
Der Film spielt auf zwei Ebenen, die sich immer wieder ineinander schieben: die Schauspieler auf der Bühne und die szenische Handlung in der Eifeler Landschaft um Schlausenbach und Herresbach, in der Schmuggler und Zöllner sich einen bisweilen unerbittlichen Kampf lieferten. Das Theaterstück, das der Theaterverein „Schwarzer Mann“ vor über 10 Jahren äußerst erfolgreich aufgeführt hat, wurde filmisch meisterhaft aufbereitet. Die ca. 150 Min. lange Erzählung ist eine Zeitreise in unsere jüngere Geschichte, so wie sie die Menschen in der westlichen Eifel vielfach erlebt haben.

Reservieren Sie sich diesen Termin, da der Film nur mehr an diesem Abend gezeigt wird. Karten gibts im Vorverkauf für 6,00 €, und zwar nur im ZVS-Museum (werden an der Abendkasse bereit liegen). Unsere Kontonummer: BE89 1030 2648 2785 (NICABEBB).

Bildernachlese vom 21. April 2017

 

Aug
2
Mi
Einladung zur Subskription: M. Heinzel: Bollenien – eine kurze Episode in den deutsch-belgischen Beziehungen
Aug 2 um 00:00 – Sep 30 um 23:45

M. Heinzel: Bollenien – Eine kurze Episode in den deutsch-belgischen Beziehungen
(ZVS-Schriftenreihe Nr. 23)

Nach der „Hommage à la Vennbahn“ ist Michael Heinzel als Autor, der sich in deutsch-belgischen Grenzgeschichten auskennt, bestens bekannt. Die das Thema der nun vorliegenden Publikation behandelt die von Belgien zwischen 1949 und 1956 besetzten Gebiete in Deutschland (u.a. Bildchen, Losheim, Hemmeres), die unter der Verwaltung von General Bolle standen. Viele bislang wenig bekannte Aspekte dieser Besatzungszeit hat der Autor u.a. durch die Einsicht in den Nachlass von General Bolle im Eupener Staatsarchiv aufarbeiten können. Entstanden ist ein spannend zu lesendes Buch über Kriegsnachwehen in einem entstehenden Europa.

Nur für unsere Mitglieder bieten wir das 128seitige Buch bis Ende September zum Vorbestellpreis von nur 9,50 Euro an. Ab Oktober wird das Buch zum Preis von 15 Euro angeboten; ZVS-Mitglieder zahlen dann 12 Euro. Nutzen Sie daher dieses günstige Angebot durch Überweisung des Vorbestellpreises (Abholpreis: 9,50 Euro; Versandkosten In- und Ausland: 2,50 Euro) auf unser Konto BE89 1030 2648 2785 (NICABEBB).

 

 

Aug
27
So
Wanderung von Braunlauf zum Thommener Weiher und nach Aldringen
Aug 27 um 14:00 – 17:00

Die ZVS-Wanderung vom 27 August beginnt um 14 Uhr am Saal „Brunefa“ in Braunlauf. Die 11,6 km lange Tour führt zunächst nach Schönborn und zum Hochtumsknopf. Von dort geht’s zum Thommener Weiher, nach Aldringen und über Maldingen zurück.

Unterwegs wird Wanderführer K.D. Klauser kurze Erläuterungen zu einigen Punkten der Route geben. Wer möchte, kann sich an einem Quiz beteiligen und Preise aus unserem Buch- und Filmsortiment gewinnen. Die Teilnahme ist kostenlos und geschieht auf eigenes Risiko; angepasstes Schuhwerk und eine gute körperliche Verfassung werden vorausgesetzt. Fahrgemeinschaften kann man auf der Internetseite fahrmit.be organisieren.

Sep
1
Fr
neues ZVS-Heft (2017-09) erscheint
Sep 1 ganztägig

Titelbild: Moderner Kuhstall in Alster (Foto: F. Keller)

  • Die Landwirtschaft in der Gemeinde Burg Reuland – früher und heute – M. Dhur
  • Von alten Fotografien und was sie uns erzählen – J. Lengeler
  • Sonntagskinder haben oft Glück (2) – W. Brüls
  • Näherin und Schneiderin, beliebte Berufe junger Frauen in der Eifel -H. Jates
  • Lernen in der Muttersprache – C. Lejeune; V. Sproten

 

Sep
9
Sa
ZVS-Jahresausflug nach Kommern und Rhöndorf
Sep 9 um 07:30 – 19:15

Unser diesjähriger Jahresausflug, der am 9. September stattfindet, führt zunächst ins Freilichtmuseum Kommern und anschließend ins Konrad-Adenauer-Haus nach Rhöndorf / Bonn.

Das Tagesprogramm

7.30 Uhr: Abfahrt St. Vith (Maria-Goretti-Schule) – 7.45 Uhr: Amel (Saal Peters) – 8.00 Uhr: Büllingen (Marktplatz)

9.00-12.00 Uhr: Besichtigung des Freilichtmuseums

12.00-14.00 Uhr: Mittagessen im Restaurant „Stolle“ im historischen Stadtkern von Kommern;

Menü: Brokkollicremesuppe mit Sahnehaube und Mandelsplitter, Spießbraten mit gebratenen Zwiebeln und Pommes frites, Frischer Obstsalat mit Grand Marnier.

14.00 Uhr: Abfahrt nach Rhöndorf

15.00-17.00 Uhr: Ankunft in Rhöndorf, geführte Besichtigung durch das Adenauerhaus in vier Gruppen und freie Besichtigung des neu eröffneten Museums

17.00 Uhr Abfahrt

Ca. 19.00 Uhr: Rückkehr in St.Vith

Für diesen Ausflug haben wir 80 Plätze reserviert. Als verbindliche Anmeldung gilt die Einzahlung des Teilnahmebetrages von 46 Euro auf unser Konto BE89 1030 2648 2785 (NICABEBB). In diesem Preis sind die Busreise, die Eintritte und das Mittagessen (mit 2 Getränken) enthalten. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge de Einzahlungen berücksichtigt.

Tage des offenen Denkmals 2017: „Verkehrswege zu Land und zu Wasser“
Sep 9 um 13:30 – 18:00

Zu den Tagen des offenen Denkmals am 9. und 10. September, die unter dem Motto „Verkehrswege zu Land und zu Wasser“ stehen, bietet das Geschichtsmuseum „Zwischen Venn und Schneifel“ in St.Vith ein attraktives Programm für Jung und Alt, das besonders die Eisenbahngeschichte der Eifel in den Blickpunkt rücken wird.

  • An beiden Tagen werden die Ausstellung zur Geschichte der Vennbahn und die anderen Ausstellungen im Museum (Schwarzer Weg 6, St.Vith) von 13.30 Uhr bis 18 Uhr kostenlos zugänglich sein.
  • Zudem läuft im Museum ein Film zur Geschichte der Vennbahn.
  • Diejenigen, die Geschichte gerne mit etwas Bewegung kombinieren möchten, haben die Möglichkeit, an beiden Tagen, ab 13.30 Uhr an einer geführten Radwanderung auf der Trasse der einstigen Bahnlinie zwischen St.Vith und Reuland teilzunehmen. Hierzu können E-Bikes reserviert werden. Treffpunkt ist das Geschichtsmuseum „Zwischen Venn und Schneifel“, Schwarzer Weg 6, St.Vith (Parkplatz vorhanden).
    Die Tour wird durch zweisprachige (deutsch, französisch) Reiseleiter begleitet. Für die kostenlose Rückkehr nach St.Vith (gegen 18 Uhr) steht ein Radler-Bus in Reuland zur Verfügung.
    Nur angemeldete Teilnehmer können mit dem Bus zurückkommen. Anmeldungen zur Tour sind zu richten an das Ministerium der DG, Tel. 087/59.63.27 oder per mail an kulturerbe@dgov.be.
Sep
10
So
Tage des Offenen Denkmals 2017: „Verkehrswege zu Land und zu Wasser“
Sep 10 um 12:30 – 18:00

Zu den Tagen des Offenen Denkmals am 9. und 10. September, die unter dem Motto „Verkehrswege zu Land und zu Wasser“ stehen, bietet das Geschichtsmuseum „Zwischen Venn und Schneifel“ in St.Vith ein attraktives Programm für Jung und Alt, das besonders die Eisenbahngeschichte der Eifel in den Blickpunkt rücken wird.

  • An beiden Tagen werden die Ausstellung zur Geschichte der Vennbahn und die anderen Ausstellungen im Museum (Schwarzer Weg 6, St.Vith) von 13.30 Uhr bis 18 Uhr kostenlos zugänglich sein.
  • Zudem läuft im Museum ein Film zur Geschichte der Vennbahn.
  • Diejenigen, die Geschichte gerne mit etwas Bewegung kombinieren möchten, haben die Möglichkeit, an beiden Tagen, ab 13.30 Uhr an einer geführten Radwanderung auf der Trasse der einstigen Bahnlinie zwischen St.Vith und Reuland teilzunehmen. Hierzu können E-Bikes reserviert werden. Treffpunkt ist das Geschichtsmuseum „Zwischen Venn und Schneifel“, Schwarzer Weg 6, St.Vith (Parkplatz vorhanden).
    Die Tour wird durch zweisprachige (deutsch, französisch) Reiseleiter begleitet. Für die kostenlose Rückkehr nach St.Vith (gegen 18 Uhr) steht ein Radler-Bus in Reuland zur Verfügung.
    Nur angemeldete Teilnehmer können mit dem Bus zurückkommen. Anmeldungen zur Tour sind zu richten an das Ministerium der DG, Tel. 087/59.63.27 oder per mail an kulturerbe@dgov.be.

Alle Termine

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
Einladung zur Subskription: W. Jousten: Der Amtsverlust von Pfarrer Josef Thomas im Bistum Eupen-Malmedy 00:00
Einladung zur Subskription: W. Jousten: Der Amtsverlust von Pfarrer Josef Thomas im Bistum Eupen-Malmedy
Jul 1 um 00:00 – Sep 3 um 23:45
Einladung zur Subskription: W. Jousten: Der Amtsverlust von Pfarrer Josef Thomas im Bistum Eupen-Malmedy
Wilfried Jousten: Ein Priester kämpft in Rom um sein Recht. Der Amtsverlust von Pfarrer Josef Thomas im Bistum Eupen-Malmedy (ZVS-Schriftenreihe Nr. 22) Anfang September erscheint im Rahmen der ZVS-Schriftenreihe die von unserem Bibliothekar Wilfried Jousten[...]
Die Imkerei in der Eifel – gestern und heute 14:51
Die Imkerei in der Eifel – gestern und heute
Jul 1 um 14:51 – Sep 3 um 17:00
Die Imkerei in der Eifel - gestern und heute
In den vergangenen Jahren hat die Imkerei einen nie dagewesenen Boom erlebt. Menschen jedenAlters interessieren sich sich für ein vergessenens Hobby, was noch vor 10 Jahren von einigen wenigenvorwiegend älteren Herren ausgeübt wurde. Damit ist[...]
Einladung zur Subskription: H.J. Giesen: Die Geschichte des Goldbergbaus in der Eifel 00:00
Einladung zur Subskription: H.J. Giesen: Die Geschichte des Goldbergbaus in der Eifel
Jul 18 um 00:00 – Sep 30 um 23:45
Einladung zur Subskription: H.J. Giesen: Die Geschichte des Goldbergbaus in der Eifel
Unser Mitglied und unser Autor Herman-Josef Giesen ist bei unseren Lesern kein Unbekannter: Seine Veröffentlichungen zum Goldvorkommen und zur Goldsuche in der Eifel sind in Fachkreisen und auch bei Liebhabern der Regionalgeschichte sehr geschätzt. Seine[...]
Vorverkauf zum Film „Verlorene Jugend“ 19:30
Vorverkauf zum Film „Verlorene Jugend“
Jul 25 um 19:30 – Okt 16 um 22:00
Vorverkauf zum Film "Verlorene Jugend"
Film zum Thema Schmuggel in der Eifel Nach dem überwältigenden Erfolg des Films bei der Vorführung im vergangenen April zeigen wir, in Zusammenarbeit mit arsVitha, den von Manfred Klein und Robert Fuchs gedrehten Film „Verlorene[...]
neues ZVS-Heft (2017-08) erscheint
neues ZVS-Heft (2017-08) erscheint
Aug 1 ganztägig
Titelbild: Das restaurierte Ameler Marktkreuz an seinem neuen Standort (K.D. Klauser) Das Ameler Marktkreuz in neuem Glanz – (J. Lentz) Soldatenleben: Endlich befördert! – (K.D. Klauser) Sonntagskinder haben oft Glück (1) – (W. Brüls) Was[...]
2
Einladung zur Subskription: M. Heinzel: Bollenien – eine kurze Episode in den deutsch-belgischen Beziehungen 00:00
Einladung zur Subskription: M. Heinzel: Bollenien – eine kurze Episode in den deutsch-belgischen Beziehungen
Aug 2 um 00:00 – Sep 30 um 23:45
Einladung zur Subskription: M. Heinzel: Bollenien - eine kurze Episode in den deutsch-belgischen Beziehungen
M. Heinzel: Bollenien – Eine kurze Episode in den deutsch-belgischen Beziehungen (ZVS-Schriftenreihe Nr. 23) Nach der „Hommage à la Vennbahn“ ist Michael Heinzel als Autor, der sich in deutsch-belgischen Grenzgeschichten auskennt, bestens bekannt. Die das[...]
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
Wanderung bei Hünningen/Büllingen zu den Quellen von Warche und Holzwarche 14:00
Wanderung bei Hünningen/Büllingen zu den Quellen von Warche und Holzwarche
Aug 13 um 14:00 – 17:00
Die ZVS-Wanderung vom 13. August beginnt um 14 Uhr an der Hünninger Kirche. Die ca. 11 km lange Tour führt vom Dorf zum Bilderberg ins Quellgebiet der Warche. Über den Biert und Hasseln geht’s ins[...]
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
Wanderung von Braunlauf zum Thommener Weiher und nach Aldringen 14:00
Wanderung von Braunlauf zum Thommener Weiher und nach Aldringen
Aug 27 um 14:00 – 17:00
Die ZVS-Wanderung vom 27 August beginnt um 14 Uhr am Saal „Brunefa“ in Braunlauf. Die 11,6 km lange Tour führt zunächst nach Schönborn und zum Hochtumsknopf. Von dort geht’s zum Thommener Weiher, nach Aldringen und[...]
28
29
30
31