Herzlich Willkommen

Treten Sie ein beim Geschichtsverein „Zwischen Venn und Schneifel“.

Wir stellen Ihnen hier viel Information zu regional-geschichtlichen Themen zur Verfügung, laden Sie zu unseren Veranstaltungen ein, bieten Ihnen Bücher oder Filme zum Kauf an und freuen uns über Ihre Mitgliedschaft im Verein. Besonders willkommen ist natürlich Ihre aktive Mitarbeit, d.h. Ihre Beiträge, Anregungen, Hinweise, Fragen, Kritiken, … .
So wird unser Verein zu einer vitalen Plattform, wo Geschichte lebendig bleibt.

Anstehende Termine

Apr
7
Sa
Ausstellung „Setzt mir einen Stein in der Heimat“
Apr 7 um 02:00 – Jun 24 um 17:00

Ausstellung im ZVS-Museum
„Setzt mir einen Stein in der Heimat“

Die Ausstellung „Setzt mir einen Stein in der Heimat“.  Heimat und Front am Beispiel der Gefallenen des Ersten Weltkriegs, die schon im vergangenen November im Parlament der DG in Eupen zu sehen war, wurde von der Volkshochschule Aachen in Zusammenarbeit mit dem Staatsarchiv in Eupen und der Universität Osnabrück konzipiert. Anhand von persönlichen Dokumenten und statistischer Daten gibt sie Aufschluss über das Leben und Sterben ostbelgischer und Aachener Frontsoldaten des Ersten Weltkrieges. Aber auch die Verlusterfahrung der Eltern, Ehefrauen und Geschwister an der „Heimatfront“ wird thematisiert. Die Ausstellung wird vom 7. April bis zum 24. Juni im Geschichtsmuseum „Zwischen Venn und Schneifel“ zu sehen sein. (Öffnungszeiten: werktags: 13-17 Uhr; samstags: 14-16 Uhr; sonntags: 14-17 Uhr).

Apr
28
Sa
„Collection day“ bei ZVS und im Staatsarchiv: Wir suchen Zeitungen und Zeitschriften
Apr 28 um 09:00 – 12:00
  • Zum ersten Collection day 2017 haben das Zentrum für Ostbelgische Geschichte, das Staatsarchiv und ZVS alte Briefe, Dokumente, Tagebücher, Schulhefte, Schulbücher und alte Fotos gesucht. Viele haben dieses Projekt unterstützt und sehr spannende Quellen zur Verfügung gestellt oder durch Schenkung für die Nachwelt erhalten. Wir nehmen auch in diesem Jahr gerne weitere privaten Erinnerungen an.

  • In diesem Jahr suchen die Veranstalter gezielt nach Zeitungen und Zeitschriften. Aber nicht nach allen! Wenn Sie noch Tageszeitungen oder Zeitschriften aus der Zeit vor 1945 besitzen und durch Abgabe dauerhaft erhalten wollen, so bringen Sie diese bitte vorbei. Wenn Sie Zeitungen oder Zeitschriftensammlungen aus der Zeit nach 1945 besitzen, so schreiben Sie bitte auf, welche Exemplare sie eventuell zur Verfügung stellen könnten, kommen Sie vorbei oder rufen sie an diesem Morgen an. Wir werden dann abgleichen, ob sie uns mit ihrer Sammlung oder fehlenden Nummern helfen können und uns dann bei Ihnen melden.

  • Wichtig sind für uns beispielsweise gewisse Tageszeitungen (Grenz-Echo nur vor 1940, Landbote und Beilagen des Landboten vor 1940) und vor allem Zeitschriften wie Schülerzeitschriften, regelmäßige Verbandszeitschriften, regelmäßige Publikationen von Gewerkschaften oder politischen Parteien, u.a.. Manche Zeitschriften besitzen wir komplett (wie die Zeitschriften der Geschichtsvereine), andere Zeitschriften von Vereinen oder Vereinigungen sind bisher vielleicht nur in Einzelexemplaren vorhanden oder ihre Existenz ist uns nicht einmal bekannt. Nähere Informationen finden Sie in der Woche vor dem „Collection day“ in der Tagespresse. Helfen Sie uns, indem Sie Ihr persönliches Archiv durchforsten.

  • So nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre historischen Schätze sicher und langfristig zu sichern. Sie können diese schenken, als Dauerleihgabe zur Verfügung stellen (und jederzeit zurückfordern) oder sie nur so lange abgeben, bis Ihre Dokumente gescannt sind und somit für die Allgemeinheit nutzbar werden. Das entscheidet jeder für sich. Das Staatsarchiv ist der Ort, wo Bilder, Dokumente am besten konserviert und langfristig für jeden Geschichtsliebhaber zugänglich gemacht werden können.

  • Wenn Sie Zeitungen oder Zeitschriften haben, die Sie in irgendeiner Form zur Verfügung stellen möchten, kommen Sie am Samstag, dem 28.April, ins ZVS-Museum, Schwarzer Weg in Sankt Vith (Tel.: 080229209) oder ins Staatsarchiv Eupen, Kaperberg 2 zwischen 9.00 und 12.00 Uhr (Tel.: 087554377) vorbei oder telefonieren sie. Fachkundige Ansprechpartner stehen zu Ihrer Verfügung und beantworten alle weiteren Fragen.

Mai
2
Mi
ZVS-Heft 2018-05
Mai 2 ganztägig

 

Titelbild: Bau der Autobahn im Breitfelder Tal (1978) – W. Langer

  • Kalendarium: Die Rennfahrerin Camille du Gast – K. Heinrichs
  • Zum Bau der Autobahn Verviers-Prüm (5): Der Bau des Abschnitts St.Vith-Steinebrück – K.D. Klauser
  • Ein Foto von Julius Jung, dem Wiederentdecker des Eifelgoldes – H.J. Giesen
  • Der Reisebericht des Constantijn Huygens von 1654 (3): Sankt Vith, rund, klein und unscheinbar – C. Lejeune)
  • Ein Arzt, ein Drucker und ein Schulinspektor (2) – N. Thunus (K. Heinrichs)
  • Soldatenleben (29): Kurs, Ruhelager und „eine kommende böse Zeit“  – K.D. Klauser
  • Opas Geschichte (5) – C., M., M. und M. Miesen; E. Henkes; A. Maus-Metlen, K.D. Klauser
  • Der Veränderung auf der Spur: Die Maiennacht – immer wieder anders  – C. Lejeune

 

Mai
3
Do
Die Zwischenkriegszeit in Eupen-Malmedy. Film- und Diskussionsabend
Mai 3 um 20:00 – 22:15

Im Rahmen der „Aktionstage Politische Bildung“ veranstalten die Lupe und der Kgl. Geschichtsverein „Zwischen Venn und Schneifel“ am Donnerstag, 3. Mai 2018, um 20 Uhr im Saal „Wisonbrona“, Wiesenbach, einen Film- und Diskussionsabend über die Zeit 1925-40 in Eupen, Malmedy und St.Vith (83 Min.).

Im März 1925 beschließt das belgische Parlament die Eingliederung der Kantone Eupen, Malmedy und St.Vith in das belgische Staatsgefüge. Bei den Wahlen von 1925 kann der Sozialist M. Somerhausen ins Parlament einziehen. Eine große Enttäuschung müssen aber die Wähler der Katholischen Partei hinnehmen: Ihr Kandidat Dr. Jenniges verpasst trotz vieler Vorzugsstimmen den Einzug ins Parlament. Seine Nichtwahl trägt u.a. dazu bei, dass der Revisionsgedanke in Eupen-Malmedy wieder neuen Auftrieb erhält. Rückgabebefürworter und -gegner stehen sich jetzt in zwei oft unversöhnlichen Meinungslagern gegenüber. Die als „bodenständige Regionalpartei“ gegründete CVP vertritt die Verbundenheit zum deutschen Heimatland. Als Gegenpol zu den mehrheitlich pro-deutsch eingestellten Printmedien wird 1927 das Grenzecho gegründet.

Mit der Machtübernahme der Nazis in Deutschland radikalisiert sich der Revisionismus in den drei neubelgischen Kantonen, und die politischen Fronten verschieben sich. Im Jahre 1936 löst sich die CVP auf, und an ihre Stelle tritt die „Heimattreue Front“, eine Partei, deren Leiter zunehmend in den Strudel des Nationalsozialismus gerät. Belgien wehrt sich mit einem Ausbürgerungsgesetz gegen die staatszersetzenden Umtriebe. In Deutschland stehen derweil die Zeichen auf Krieg…

Anmeldung so rasch wie möglich bei der Lupe (Tel. 087/55.27.19) oder im ZVS-Museum (Tel. 080/22.92.09, werktags von 13-17 Uhr. Unkostenbeitrag: 5,- €.

Mai
6
So
Wanderung von Ouren zum Ribbach- und Schiebachtal
Mai 6 um 14:00 – 17:00

Die ZVS-Wanderung vom 6. Mai beginnt um 14 Uhr auf dem Dorfplatz in Ouren. Die 11 km lange Tour führt zunächst zum Europadenkmal und ins Ribbachtal. Über luxemburgisches Gebiet gelangen wir ins Schiebachtal, das am Rittersprung endet. Mit einem Besuch der Kirche und des Pfarrgartens über dem „Rittersprung“ endet die Tour.

Unterwegs wird Wanderführer K.D. Klauser kurze Erläuterungen zu einigen Punkten der Route geben. Die Teilnahme ist kostenlos und geschieht auf eigenes Risiko; angepasstes Schuhwerk und eine gute körperliche Verfassung werden vorausgesetzt. Fahrgemeinschaften kann man auf der Internetseite fahrmit.be organisieren.

Mai
21
Mo
Wanderung um Bütgenbach
Mai 21 um 14:00 – 17:00

Die ZVS-Wanderung vom Pfingstmontag, 21. Mai beginnt um 14 Uhr am der Bütgenbacher Kirche. Die 10,50 km lange Tour führt zunächst zum Bahnhof und über die Liebesallee zur Burg. Über die Nidrumer Warchestraße, den Steg und Walkerstal kommen wir zum Hof. Weiter geht’s über die Hofwiesen zur Hütte, zum Schoppener Pfad und Bautscheid. Über den Wirtzfelder Weg gelangen wir zurück zur Kirche.

Unterwegs wird Wanderführer K.D. Klauser kurze Erläuterungen zu einigen Punkten der Route geben. Die Teilnahme ist kostenlos und geschieht auf eigenes Risiko; angepasstes Schuhwerk und eine gute körperliche Verfassung werden vorausgesetzt. Fahrgemeinschaften kann man auf der Internetseite fahrmit.be organisieren.

Mai
23
Mi
Vortrags- und Diskussionsabend: Der Dreißigjährige Krieg
Mai 23 um 19:30 – 22:00

Am 23. Mai 2018 jährt sich zum 400. Mal der Prager Fenstersturz (Bild), ein Ereignis, dass in den böhmisch-pfälzischen Krieg mündte und so zum Auslöser des Dreißigjährigen Krieges wurde.
Aus diesem Anlass wollen wir die Gelegenheit nutzen und zu einem Vortragsabend einladen, in dessen Mittelpunkt einerseits neue Erkenntnisse, Einschätzungen und Hypothesen zum Geschehen stehen, die aus neuen Studien (Peter H. Wilson, Herfried Münkler) hervorgehen und andererseits den Blick auf die einfache Bevölkerung und deren Erlebnissen richten, wie sie in dem Tagebuch eines Söldners dieses Krieges beschrieben sind. Eine regionale Verflechtung mit dem Land zwischen Venn und Schneifel liegt hier auf der Hand. Zum Abschluss werfen wir einen Blick über den Tellerrand mit der Frage, inwieweit der Westfälische Friede als Lösungsbeispiel für den heutigen Konflikt im Nahen Osten angesehen werden kann. Der niederländische Freiheitskampf, der den Dreißigjährigen Krieg quasi umrahmt, wird dabei auch eine Rolle spielen.
Die Darstellungsvielfalt in Form von multimedialen Präsentationen verspricht einen kurzweiligen Abend mit den Referenten Dr. Jens Giesdorf, Gary Jost und Luca Haas. Eintritt frei.
Datum: 23. Mai, 19.30 Uhr
Ort: Hotel „Wisonbrona“, Wiesenbach

 

Jun
1
Fr
ZVS-Heft 2018-06
Jun 1 ganztägig

 

Titelbild: Linker Nothelferaltar in der alten Kapelle zu Iveldingen (Foto: K.D.Klauser)

  • Kalendarium:  Der Melitta-Filter – K. Heinrichs
  • Die 14 hl. Nothelfer in Iveldingen-Montenau (1) – N. Thunus (K. Heinrichs)
  • Soldatenleben (30):  Tod bei Torcy-en-Valois – K.D. Klauser
  • [Der Garagist E. Marichal – H. Jates]
  • Opas Geschichte (6) – C., M., M. und M. Miesen; E. Henkes; A. Maus-Metlen, K.D. Klauser
  • Zum Bau der Autobahn Verviers-Prüm (6): Bau der Abschnitte zwischen Verviers und Recht – K.D. Klauser
  • Der Veränderung auf der Spur: Kunst auf dem Acker  – C. Lejeune

 

Jun
3
So
Wanderung von Neundorf nach Crombach-Bahnhof und Rodt
Jun 3 um 14:00 – 17:00

Die ZVS-Wanderung vom 3. Juni beginnt um 14 Uhr an der Kirche von Neundorf. Zunächst folgen wir dem Kreuzweg über der Brücke, wandern dann zum Halifax-Denkmal, zur Neundorfer Mühle und gelangen westlich an Neundorf vorbei auf den Schmitzberg und zum Crombacher Bahnhof. Weiter geht’s in Richtung Rodt (Birkeler, Buchenberg). Über den Marienweg, den Pilgerweg nach Neundorf, gelangen wir nach 13,40 km zum Ausgangspunkt zurück.

Unterwegs wird Wanderführer K.D. Klauser kurze Erläuterungen zu einigen Punkten der Route geben.Die Teilnahme ist kostenlos und geschieht auf eigenes Risiko; angepasstes Schuhwerk und eine gute körperliche Verfassung werden vorausgesetzt. Fahrgemeinschaften kann man auf der Internetseite fahrmit.be organisieren.

Jun
9
Sa
ZVS-„Zeitreise“ nach Mesch, Luxembug und Larochette
Jun 9 um 07:00 – 19:30

 

Unser Mitarbeiter Philipp Gonay hat eine weitere Etappe seiner „Zeitreise“ ausgearbeitet, die die Teilnehmer am 9, Juni diesmal in die Frühgeschichte, in die Römerzeit und ins Mittelalter führen wird. Nach einem zünftigen Frühstück mit regionalen Produkten im Cornelyshof (Heinerscheid), fahren wir, vorbei an einer bedeutenden römischen Ausgrabungsstätte, zum Menhir von Mersch, einem Relikt der Megalithkultur aus der Jungsteinzeit. Anschließend besuchen wir einen mächtigen, mit Steinquadern umringten römischen Tumulus. Von dort geht’s ins frühe Mittelalter, vorbei an einer Fliehburg, zu einem einsamen Siedlungsplatz:, von dem nur mehr die Pfarrkirche und ein alter Friedhof übrig ist. Das Mittagessen werden wir oberhalb der Luxemburgischen Festung einnehmen. Zur Auswahl stehen zwei Menüs: Waïnzossiss mat Gromperen (Bratwurst, bitte bei der Überweisung vermerken: Menü WG) oder Treip mat Purree an Äppelkompott (Blutwurst, bitte bei der Überweisung vermerken: Menü TP); der Kaffee ist einbegriffen. Nach dem Essen besuchen wir den Bockfelsen, die mittelalterlichen Ruinen der Lützelburg, mit herrlichen Ausblicken auf die Altstadt. Der Rückweg führt nach Larochette, wo eine Führung durch die Burg Fels, einer ehem. Besitzung der Herren von Ouren, den Abschluss bildet.

7.00 Uhr : Abfahrt in Büllingen (Marktplatz) – 7.45 Uhr: Abfahrt in St.Vith (ZVS-Museum)

8.30 Uhr: Frühstück im Cornelyshof, Heinerscheid – 9.30 Uhr: Weiterfahrt nach Mersch

10.15 Uhr: Besichtigung des Menhirs von Mersch – 11.00 Uhr: Weiterfahrt zum römischen Tumulus

11.10 Uhr: Besichtigung des römischen Grabhügels (Tumulus) Auf Bill – 11.40 Uhr: Weiterfahrt zum Helperknapp

11.50 Uhr: Besichtigung der Pfarrkirche und Willibrordus-Heilquelle Helpert – 12.20 Uhr: Weiterfahrt nach Luxemburg

12.50 Uhr: Mittagessen in Luxemburg

14.20 Uhr: Spaziergang über den Bockfelsen, am großherzoglichen Palast vorbei zur „Goldenen Frau“ (Bus)

14.50 Uhr: Fahrt nach Larochette – 16.00 Uhr: Besichtigung der Burg Fels mit Führung

17.30 Uhr: kleiner Umtrunk – 18.00 Uhr: Abfahrt – 19.00 Uhr: Ankunft in St.Vith – 19.30 Ankunft in Büllingen

Für diese Exkursion haben wir 47 Plätze reserviert, die in der Reihenfolge der Einzahlungen berücksichtigt werden.

Die Teilnahmegebühr von 55,- Euro/Person kann auf unser Konto BE89 1030 2648 2785 (NICABEBB) erfolgen. Bitte auch Ihre Menüwahl angeben (WG oder TP). Wenn Sie nach Ihrer Einzahlung keine weitere Nachricht von uns erhalten, ist Ihr Platz reserviert. Ansonsten erfolgt eine schriftliche Absage.

Alle Termine

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
ZVS-Heft 2018-04
ZVS-Heft 2018-04
Apr 3 ganztägig
  Titelbild: Sebastian Vrancx: Soldaten plündern einen Baurenhof (um 1600) Kalendarium:  Die Eifeldichterin Nanny Lambrecht – K. Heinrichs Der Reisebericht des Constantijn Huygens von 1654 (2): Von Waldbewirtschaftung, Rechtsstreitigkeiten und der Last der Kriege – C.[...]
4
5
6
7
Ausstellung „Setzt mir einen Stein in der Heimat“ 02:00
Ausstellung „Setzt mir einen Stein in der Heimat“
Apr 7 um 02:00 – Jun 24 um 17:00
Ausstellung im ZVS-Museum „Setzt mir einen Stein in der Heimat“ Die Ausstellung „Setzt mir einen Stein in der Heimat“.  Heimat und Front am Beispiel der Gefallenen des Ersten Weltkriegs, die schon im vergangenen November im[...]
8
Wanderung von Wereth nach Medendorf 14:00
Wanderung von Wereth nach Medendorf
Apr 8 um 14:00 – 17:00
Wanderung von Wereth nach Medendorf
Die Wanderung vom 8. April beginnt um 14 Uhr am Hochbehälter Wereth (Straße Wereth – Herresbach). Die 12,80 km lange Tour mit schönen Panoramaausblicken führt zunächst nach Wereth und ins NSG Wendelwasser. Der Anstieg nach[...]
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
Wanderung von Losheimergraben nach Losheim 14:00
Wanderung von Losheimergraben nach Losheim
Apr 22 um 14:00 – 17:00
Wanderung von Losheimergraben nach Losheim
Die ZVS-Wanderung vom 22. April beginnt um 14 Uhr am Parkplatz (Kreisverkehr) in Losheimergraben. Die 13 km lange Tour führt zunächst durch den Staatsforst Schleiden entlang des Eulen- und des Langbachs zu den Losheimer Aussiedlerhöfen.[...]
23
24
25
26
27
28
„Collection day“ bei ZVS und im Staatsarchiv: Wir suchen Zeitungen und Zeitschriften 09:00
„Collection day“ bei ZVS und im Staatsarchiv: Wir suchen Zeitungen und Zeitschriften
Apr 28 um 09:00 – 12:00
Zum ersten Collection day 2017 haben das Zentrum für Ostbelgische Geschichte, das Staatsarchiv und ZVS alte Briefe, Dokumente, Tagebücher, Schulhefte, Schulbücher und alte Fotos gesucht. Viele haben dieses Projekt unterstützt und sehr spannende Quellen zur[...]
29
30

Suche Themen

Suche Bücher und Filme

Warenkorb

Keine Produkte im Warenkorb.

ZVS Infobrief abonnieren

Name (Pflicht):

E-Mail-Adresse (Pflicht):

Spamschutz:
captcha
Zeichenfolge bitte abtippen: