Herzlich Willkommen

Treten Sie ein beim Geschichtsverein „Zwischen Venn und Schneifel“.

Wir stellen Ihnen hier viel Information zu regional-geschichtlichen Themen zur Verfügung, laden Sie zu unseren Veranstaltungen ein, bieten Ihnen Bücher oder Filme zum Kauf an und freuen uns über Ihre Mitgliedschaft im Verein. Besonders willkommen ist natürlich Ihre aktive Mitarbeit, d.h. Ihre Beiträge, Anregungen, Hinweise, Fragen, Kritiken, … .
So wird unser Verein zu einer vitalen Plattform, wo Geschichte lebendig bleibt.

Anstehende Termine

Dez
1
Sa
Ausstellung zum Ersten Weltkrieg im ZVS-Geschichtsmuseum
Dez 1 2018 um 14:00 – Feb 25 2019 um 00:42

Die Ausstellung „Patrioten, Soldaten, Krüppel und Tote“, die im November in der St.Vither Pfarrkirche Station machte, ist vom 1. Dezember bis zum 24. Februar in unserem Museum zu sehen. Die Ausstellung beleuchtet, neben der allgemeinen politischen und militärischen Lage, insbesondere Aspekte der Kriegszeit in unserer Gegend.

An folgenden Sonntagen werden jeweils um 14 Uhr und um 15.30 Uhr Führungen durch die Ausstellung angeboten: 9. Dezember, 6. Januar und 3. Februar.
Zu den Führungen beträgt der Eintritt für Erwachsene 2,- Euro/Person; Kinder und Jugendliche (6-17 Jahre) zahlen 1,- Euro/Person.

Feb
1
Fr
ZVS-Heft 2019-02
Feb 1 ganztägig

 

Titelbild: Jugendliche Arbeitsdienstler an einem Flakgeschütz (Sammlg. R. Elsen)

  • Kalendarium: Diamanthochzeit in Emmels  – K. Heinrichs
  • Als Jugendlicher an die Flak (1) – W. Brüls
  • Der Gemeindevorsteher, ein verschwundenes Ehrenamt – N. Thunus (K. Heinrichs)
  • Die Burg Ouren (2) – C. Colling
  • Die belgischen Gebietsforderungen nach dem Ersten Weltkrieg (2) – K.D. Klauser
  • Mit 16 in die Wehrmacht (2) – N. Girkes
  • Der Veränderung auf der Spur:  – C. Lejeune

 

Feb
3
So
Führung durch die Ausstellung zum Ersten Weltkrieg im ZVS-Geschichtsmuseum
Feb 3 um 14:00 – 17:00

Vor 100 Jahren endete der Erste Weltkrieg. Aus diesem Anlass ist unsere Ausstellung „Patrioten, Soldaten, Krüppel und Tote“ noch bis zum 24. Februar 2019 in unserem Geschichtsmuseum zu sehen. Die Ausstellung beleuchtet, neben der allgemeinen politischen und militärischen Lage, insbesondere Aspekte der Kriegszeit in unserer Gegend.

Am Nachmittag des 3.2. werden um 14 Uhr und  um 15.30 Uhr Führungen durch die Ausstellung angeboten.
Um Anmeldung wird gebeten.

Eintritt für Erwachsene: 2,-/Pers.; für Kinder und Jugendliche (6-17 Jahre): 1,-/Pers.

Feb
23
Sa
Zukunftswerkstatt des Geschichtsvereins „ZVS“
Feb 23 um 14:00 – 18:00

Mit der Zukunftswerkstatt bietet unser Geschichtsverein für seine Mitglieder ein Forum an, bei dem auf der einen Seite eine Stärken-Schwächen-Analyse durchgeführt wird. Auf der anderen Seite soll hier die Möglichkeit geschaffen werden, Wünsche und Visionen für die Zukunft zu entwickeln. Die Einladung richtet sich an alle interessierten Mitglieder um die Zukunft des Vereins gemeinsam zu gestalten. Der Nachmittag soll wie folgt ablaufen.

1. Impulsreferat von Dr. Marcus Ventzke (Digitale Lernwelten GmbH), mit folgenden
Schwerpunkten:

  •  Die Digitalisierung des Alltags: Welche Herausforderungen entstehen dadurch für  Geschichtsvereine?
  • Wie verändern sich die Bedürfnisse der Leser von Geschichtszeitschriften?
  • Wie verändern sich die Erwartungen der Museumsbesucher?Unsere Welt, in der wir leben, befindet sich im Wandel. Dadurch verändern sich die Erwartungen der Mitglieder des Geschichtsvereins ebenfalls.

2. Analyse der Ist-Situation und zukünftige Herausforderungen
In den drei oben genannten Themenfeldern (Zeitschrift, Museum und Vereinsstruktur) wollen wir gemeinsam eine Analyse unserer Aktivitäten (Stärken, Schwächen, Herausforderungen, Visionen) durchführen. Alle Teilnehmer sollen im zeitlichen Rhythmus von 20-30 Minuten die Möglichkeit erhalten, an allen Untergruppen teilzunehmen. Jede Gruppe hat einen Schriftführer, der die Ergebnisse und Reflektionen in der Gruppe schriftlich festhält. Die Schriftführer werden dann die Ergebnisse allen Teilnehmern vorstellen und in die Diskussionsrunde einleiten.

3. Auswertung, Abschlussdiskussion und Zielformulierungen
Die Schriftführer stellen die Ergebnisse der einzelnen Gruppen im Plenum vor. Dr. Marcus Ventzke wird nach den Präsentationen aus fachlicher Sicht die Anmerkungen kommentieren und evt. mit weiteren Vorschlägen ergänzen. Ziel der Veranstaltung ist es, in weiteren Schritten (nicht unbedingt am gleichen Tag) einen Aktionsplan zu erarbeiten, der schrittweise die Ideen und Vorschläge umsetzt.

Die Veranstaltung findet statt am 23. Februar, von 14 – 18 Uhr, im Hotel-Restaurant „Wisonbrona“ in Wiesenbach/St.Vith.

Mrz
1
Fr
ZVS-Heft 2019-03
Mrz 1 ganztägig

 

Titelbild: Karneval in Bütgenbach (1994) (Foto: ZVS-Archiv)

  • Kalendarium:   – K. Heinrichs
  • Der Gemeindevorsteher, ein verschwundenes Ehrenamt (2)- N. Thunus (K. Heinrichs)
  • Mit 16 in die Wehrmacht (3) – N. Girkes
  • Die belgischen Gebietsforderungen nach dem Ersten Weltkrieg (3) – K.D. Klauser
  • Als Jugendlicher an die Flak (2) – W. Brüls
  • Die Burg Ouren (3) – C. Colling
  • Der Veränderung auf der Spur: Den Ahlen, de Ahl on de Peijas  – C. Lejeune

 

Mrz
9
Sa
Claudine Mertens: Mit Leib und Seele (Portraits und Aktmalerei)
Mrz 9 um 14:00 – Apr 26 um 16:00

Der Mensch fasziniert mich, sagt Claudine Mertens von sich. Wer ihre Zeichnungen und Bilder in Tusche, Pastell, Ölkreide und Gouache sieht, versteht auch sofort warum. Die Portraits, die sie zeichnet – man könnte auch sagen, dass sie sie malt – sind Gesichter, aber auch Körper. Vergeblich sucht man darin die formale Schönheit eines klassischen Portraits, das spontan Autorität oder Charme, Trübsal oder Freude ausstrahlt. Die Künstlerin bedient sich verschiedener Mittel, die einander ergänzen: Die Tusche wird zur Lavur, stößt auf Ölkreide; manchmal gesellt sich auch Gouache dazu, während die Holzkohle Volumen und Bewegung in die Akte bringt. Die Abstraktion entsteht aus der Mischtechnik.

“Ich zeichne keine Figuren, sondern Seelen“ Mit diesem Ausspruch liefert sie dem Betrachter einen Schlüssel – ihren Schlüssel – zur Interpretation ihrer Werke. Zentrales Element im Gesicht ist der Blick. Das Augenweiß sprüht aus der dunklen Augenbraue hervor. Die Augen, Spiegelbild der Seele, durchdringen dieses Dunkel, beleben ein behutsam angedeutetes Angesicht und werfen den Besucher auf sich selbst, auf seine eigenen Fragen zurück. Der ungreifbare Blick versinnbildlicht die Unsichtbarkeit von Gedanken, den Abstieg in das innerste Geheimnis des Menschen, das den Betrachter mustert, während er es zu erforschen versucht. Für ihre Portraits greift Claudine Mertens aktuelle Zeitzeugnisse auf oder lässt ihrer Phantasie freien Lauf: Ihre Bilder sind das Ergebnis einer inneren Betrachtung, die spontan hervorsprudelt, wenn sie gestärkt durch einen unsichtbaren, aber kreativen Lebenssaft gereift ist – so wie sich eine Knospe im Frühling öffnet. (Adaptiert nach Albert Moxhet*)

Die Ausstellung ist im ZVS-Museum vom 9. März bis 26. April 2019 zu sehen.

*Albert Moxhet ist Dozent für Philosophie und Literatur an der Uni Lüttich.

Mrz
10
So
Wanderung von Krewinkel nach Ormont
Mrz 10 um 14:00 – 17:00

 

Wanderung von Krewinkel nach Ormont

Die 11 km lange Wanderung vom 10. März beginnt um 14 Uhr an der Kulturkapelle Krewinkel. Über den Schartenknopp geht’s zunächst zum Losheimer Landgraben (dem südlichsten Punkt von Nordrhein-Westfalen) und nach Ormont (Abb.). Der Rückweg durch stille Bachtäler und Höhenwege mit weiten Fernsichten führt nach Kehr und schließlich zurück nach Krewinkel.

Unterwegs wird Wanderführer K.D. Klauser kurze Erläuterungen zu einigen Punkten der Route geben.
Die Teilnahme ist kostenlos und geschieht auf eigenes Risiko; angepasstes Schuhwerk und eine gute körperliche Verfassung werden vorausgesetzt. Fahrgemeinschaften kann man auf der Internetseite fahrmit.be organisieren. Hunde, die mitgeführt werden, müssen angeleint sein.

 

 

Mrz
23
Sa
Vortrag von Michael Heinzel: „Wo war denn Bollenien?“
Mrz 23 um 15:00 – 17:00

Die kuriose Grenzgeschichte, die die belgisch-deutschen Beziehungen zwischen 1949 und 1958 im hiesigen Grenzland bestimmte, wird, 70 Jahre nach den Ereignissen um den Staatenwechsel, in einem Lichtbildvortrag von Michael Heinzel, Autor des Buches „Bollenien – Eine kurze Episode in den belgisch-deutschen Beziehungen“ , anschaulich vorgestellt. Zur Sprache kommen die politischen Hintergründe, die zu dieser Besatzung führten, die konkreten Auswirkungen auf das Leben der Bevölkerung in dieser 9jährigen Zonenzeit sowie die Stimmung und die Ereignisse um die Aufhebung „Bolleniens“ nach dem belgisch-deutschen Staatsvertrag von 1956.

Der Vortrag findet statt bei freiem Eintritt am 23. März, ab 15 Uhr, im Café-Restaurant „Wisonbrona“ in Wiesenbach/St.Vith, Herzliche Einladung an alle regionalgeschichtlich Interessierte.

Mrz
24
So
Wanderung von Alster nach Oudler, Koller, Reuland und Bracht
Mrz 24 um 14:00 – 17:00

Die 10,5 km lange Wanderung vom 24. März beginnt um 14 Uhr an der Kapelle von Alster. Vom Galgenplatz auf Mertesheide geht’s zunächst durch die Grüfflinger Hardt nach Oudler. Anschließend führt der Weg an Koller vorbei nach Reuland und weiter nach Bracht. Über den Thommer Berg gelangen wir zurück nach Alster. Höhenwege mit schönen Panoramaausblicken, fürs Ulftal typische Auf- und Abstiege und geschichtsträchtige Orte sind die Schwerpunkte dieser Tour, auf der Wanderführer K.D. Klauser kurze Erläuterungen zu einigen Punkten geben wird.

Die Teilnahme ist kostenlos und geschieht auf eigenes Risiko; angepasstes Schuhwerk und eine gute körperliche Verfassung werden vorausgesetzt. Fahrgemeinschaften kann man auf der Internetseite fahrmit.be organisieren. Hunde, die mitgeführt werden, müssen angeleint sein.

 

 

 

Mrz
30
Sa
Uraufführung des neuen ZVS-Films „Eine seltene Perle“ – die St.-Bartholomäus-Kapelle in Wiesenbach
Mrz 30 um 14:30 – 17:30

Etwas versteckt hinter uralten Lindenbäumen und umgeben von einer naturbewachsenen Trockenmauer steht das wohl älteste Kulturerbe des St.Vither Landes, die altehrwürdige Kapelle Sankt Bartholomäus. Man findet diese „seltene Perle“ – wie Königin Fabiola sie bei ihrem Besuch 1989 nannte – in der kleinen Ortschaft Wiesenbach, nicht weit von der Stadt St.Vith entfernt.

Der besondere Baustil der Kapelle, die geografische Lage und die in den 1980er Jahren entdeckten Wandmalereien machen sie zu einem der historisch-architektonisch bedeutendsten Bauwerke im Lande zwischen Venn und Schneifel. Zusammen mit der Friedhofsmauer zählt sie zu den ältesten denkmalgeschützten Bauwerken Belgiens.

Der neue Film von Hugo Lampertz und Walter Langer beschreibt Legenden und geschichtliche Forschungsergebnisse zur Kapelle Wiesenbach.

Die Uraufführung findet statt bei freiem Eintritt nach den Regularien der ZVS-Generalversammlung am 30.März, ab 14.30 Uhr im Café-Restaurant „Wisonbrona“ in Wiesenbach/St.Vith.
Im Anschluss an die Filmvorführung kann der Film (DVD, Spieldauer: 72 Min.) zum Premierenpreis von nur 20,- Euro erworben werden.

Herzliche Einladung an alle regionalgeschichtlich Interessierte.

Alle Termine

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
Ausstellung zum Ersten Weltkrieg im ZVS-Geschichtsmuseum 14:00
Ausstellung zum Ersten Weltkrieg im ZVS-Geschichtsmuseum
Dez 1 2018 um 14:00 – Feb 25 2019 um 00:42
Ausstellung zum Ersten Weltkrieg im ZVS-Geschichtsmuseum
Die Ausstellung „Patrioten, Soldaten, Krüppel und Tote“, die im November in der St.Vither Pfarrkirche Station machte, ist vom 1. Dezember bis zum 24. Februar in unserem Museum zu sehen. Die Ausstellung beleuchtet, neben der allgemeinen politischen und militärischen[...]
2
ZVS-Heft 2019-01
ZVS-Heft 2019-01
Jan 2 ganztägig
  Titelbild: Ouren: das Dorf im Talkessel der Our mit dem Burgareal (grüne Fläche im mittleren rechten Bildteil), auf dem die Ausgrabungen zwischen 2013 und 2015 stattfanden. (Foto: K.D. Klauser, Okt. 2108) Kalendarium: Der Friedensrichter[...]
3
4
5
6
Führung durch die Ausstellung zum Ersten Weltkrieg im ZVS-Geschichtsmuseum 14:00
Führung durch die Ausstellung zum Ersten Weltkrieg im ZVS-Geschichtsmuseum
Jan 6 um 14:00 – 17:00
Vor 100 Jahren endete der Erste Weltkrieg. Aus diesem Anlass ist unsere Ausstellung „Patrioten, Soldaten, Krüppel und Tote“ noch bis zum 24. Februar 2019 in unserem Geschichtsmuseum zu sehen. Die Ausstellung beleuchtet, neben der allgemeinen politischen und[...]
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Suche Themen

Suche Bücher und Filme

Warenkorb

Keine Produkte im Warenkorb.

ZVS Infobrief abonnieren

Name (Pflicht):

E-Mail-Adresse (Pflicht):

Spamschutz:
captcha
Zeichenfolge bitte abtippen: