1 Kunstdiebstahl in der Kirche von Weweler – 2005 und 2008 | Geschichts- und Museumsverein Zwischen Venn und Schneifel (ZVS)

Kunstdiebstahl in der Kirche von Weweler – 2005 und 2008

Abgelegt in Allgemein

Geschrieben am 05.12.2011

Schlagwörter: , ,

Kunstdiebstahl 2005

In der Nacht vom 9. zum 10. Mai 2005 brachen Diebe in die Kirche von Weweler ein und entwendeten wertvolle Barockfiguren, die wir hier vorstellen – auch in der bescheidenen Hoffnung, dass die Veröffentlichung Hinweise zu den TĂ€tern und eventuellen HintermĂ€nnern geben kann.
Bei den gestohlenen Figuren handelt es sich um:

 

1. hl. Wendelin 2. hl. Jakobus 3. Madonna
mit Kind

4. hl. Hubertus 5a. Engelfigur
(links)
5b. Engelfigur
(rechts)
 

1. die Holzstatue des hl. Wendelin, holzfarben mit vergoldeten Teilen, 108 cm hoch. Wendelin ist als Pilger dargestellt mit Hut, Tragetasche und Hirtenstab. Zu seinen FĂŒĂŸen sitzt ein Schaf. Die Statue befand sich als Altaraufsatz im sĂŒdlichen Seitenaltar;
2. die Holzstatue des hl. Jakobus des Älteren, holzfarben mit vergoldeten Teilen, 68 cm hoch. Jakobus ist auch als Pilger dargestellt mit Feldflasche, Pilgerstab, Buch und zwei Jakobsmuscheln auf dem Umhang. Die Staute befand sich im Giebel des sĂŒdlichen Seitenaltars;
3. die Holzstatue der Jungfrau von der Unbefleckten EmpfĂ€ngnis mit Kind, Schwert und Halbmond, die Schlange zertretend, holzfarben mit vergoldeten Teilen, 119 cm hoch. Die Statue befand sich in einer Nische mit Wangenbrettern und Giebel und Fuß mit Engelköpfen an der Nordmauer;
4. die Holzstatue des hl. Hubertus, holzfarben mit vergoldeten Teilen, 96 cm hoch. Hubertus ist als Bischof dargestellt mit Mitra, Bischofsstab und Horn; zu seinen FĂŒĂŸen ein kleiner Hirsch. Die Statue diente als Aufsatz des Hauptaltars;
5. zwei geflĂŒgelte Engelfiguren mit wallendem Umhang, die seitlich des Tabernakels angebracht waren, holzfarben mit vergoldeten Teilen, ca. 45 cm hoch.

Kunstdiebstahl 2008

In der Nacht vom 25. zum 26. November 2008 wurde die Kirche von Weweler erneut Opfer eines schweren Einbruchs, wobei die nach dem Diebstahl vom Mai 2005 verbliebenen barocken Statuen geraubt wurden. Folgende Objekte wurden gestohlen:

 

1a. Lesepult
Adler
1b. Lesepult
Adler
2. hl. Wendelinus
     

 

3. hl. Willibrord 4. hl. Agatha 5. Taube unter
dem Baldachin
     

1. im Chorraum: die zwei Lesepulte in Form geschnitzter Adler auf einer Kugel (ca. 50 x 50 cm, Eiche, dunkel getönt mit Goldverzierung)
2. aus dem Wandtabernakel im Chorraum: die Holzstatue des hl. Wendelinus (1,08 m hoch, Eiche dunkel getönt mit Goldverzierung)
3. aus dem rechten Wandtabernakel des Gebetsraumes: Holzstatue des hl. Willibrord (1,23 m hoch, Eiche dunkel getönt mit Goldverzierung)
4. aus dem Giebel des nördlichen Seitenaltars: Holzfigur der hl. Agatha, dargestellt mit abgeschnittenen BrĂŒsten auf einem Tablett (0,72 cm hoch, Eiche dunkel getönt mit Goldverzierung)
5. von der Kanzel: die Taube unter dem Baldachin (Holz, ca. 0,40 cm, Eiche dunkel getönt)
6. Kerzenleuchter (KEINE ABBILDUNG)
Wer Hinweise zum Tathergang oder zu den geraubten Figuren geben kann, möge sich bei der Polizei in St.Vith (Tel. 080/29.14.10) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle melden.