Kalender

Sep
9
Sa
ZVS-Jahresausflug nach Kommern und Rhöndorf
Sep 9 um 07:30 – 19:15

Unser diesjähriger Jahresausflug, der am 9. September stattfindet, führt zunächst ins Freilichtmuseum Kommern und anschließend ins Konrad-Adenauer-Haus nach Rhöndorf / Bonn.

Das Tagesprogramm

7.30 Uhr: Abfahrt St. Vith (Maria-Goretti-Schule) – 7.45 Uhr: Amel (Saal Peters) – 8.00 Uhr: Büllingen (Marktplatz)

9.00-12.00 Uhr: Besichtigung des Freilichtmuseums

12.00-14.00 Uhr: Mittagessen im Restaurant „Stolle“ im historischen Stadtkern von Kommern;

Menü: Brokkollicremesuppe mit Sahnehaube und Mandelsplitter, Spießbraten mit gebratenen Zwiebeln und Pommes frites, Frischer Obstsalat mit Grand Marnier.

14.00 Uhr: Abfahrt nach Rhöndorf

15.00-17.00 Uhr: Ankunft in Rhöndorf, geführte Besichtigung durch das Adenauerhaus in vier Gruppen und freie Besichtigung des neu eröffneten Museums

17.00 Uhr Abfahrt

Ca. 19.00 Uhr: Rückkehr in St.Vith

Für diesen Ausflug haben wir 80 Plätze reserviert. Als verbindliche Anmeldung gilt die Einzahlung des Teilnahmebetrages von 46 Euro auf unser Konto BE89 1030 2648 2785 (NICABEBB). In diesem Preis sind die Busreise, die Eintritte und das Mittagessen (mit 2 Getränken) enthalten. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge de Einzahlungen berücksichtigt.

Tage des offenen Denkmals 2017: „Verkehrswege zu Land und zu Wasser“
Sep 9 um 13:30 – 18:00

Zu den Tagen des offenen Denkmals am 9. und 10. September, die unter dem Motto „Verkehrswege zu Land und zu Wasser“ stehen, bietet das Geschichtsmuseum „Zwischen Venn und Schneifel“ in St.Vith ein attraktives Programm für Jung und Alt, das besonders die Eisenbahngeschichte der Eifel in den Blickpunkt rücken wird.

  • An beiden Tagen werden die Ausstellung zur Geschichte der Vennbahn und die anderen Ausstellungen im Museum (Schwarzer Weg 6, St.Vith) von 13.30 Uhr bis 18 Uhr kostenlos zugänglich sein.
  • Zudem läuft im Museum ein Film zur Geschichte der Vennbahn.
  • Diejenigen, die Geschichte gerne mit etwas Bewegung kombinieren möchten, haben die Möglichkeit, an beiden Tagen, ab 13.30 Uhr an einer geführten Radwanderung auf der Trasse der einstigen Bahnlinie zwischen St.Vith und Reuland teilzunehmen. Hierzu können E-Bikes reserviert werden. Treffpunkt ist das Geschichtsmuseum „Zwischen Venn und Schneifel“, Schwarzer Weg 6, St.Vith (Parkplatz vorhanden).
    Die Tour wird durch zweisprachige (deutsch, französisch) Reiseleiter begleitet. Für die kostenlose Rückkehr nach St.Vith (gegen 18 Uhr) steht ein Radler-Bus in Reuland zur Verfügung.
    Nur angemeldete Teilnehmer können mit dem Bus zurückkommen. Anmeldungen zur Tour sind zu richten an das Ministerium der DG, Tel. 087/59.63.27 oder per mail an kulturerbe@dgov.be.
Sep
10
So
Tage des Offenen Denkmals 2017: „Verkehrswege zu Land und zu Wasser“
Sep 10 um 12:30 – 18:00

Zu den Tagen des Offenen Denkmals am 9. und 10. September, die unter dem Motto „Verkehrswege zu Land und zu Wasser“ stehen, bietet das Geschichtsmuseum „Zwischen Venn und Schneifel“ in St.Vith ein attraktives Programm für Jung und Alt, das besonders die Eisenbahngeschichte der Eifel in den Blickpunkt rücken wird.

  • An beiden Tagen werden die Ausstellung zur Geschichte der Vennbahn und die anderen Ausstellungen im Museum (Schwarzer Weg 6, St.Vith) von 13.30 Uhr bis 18 Uhr kostenlos zugänglich sein.
  • Zudem läuft im Museum ein Film zur Geschichte der Vennbahn.
  • Diejenigen, die Geschichte gerne mit etwas Bewegung kombinieren möchten, haben die Möglichkeit, an beiden Tagen, ab 13.30 Uhr an einer geführten Radwanderung auf der Trasse der einstigen Bahnlinie zwischen St.Vith und Reuland teilzunehmen. Hierzu können E-Bikes reserviert werden. Treffpunkt ist das Geschichtsmuseum „Zwischen Venn und Schneifel“, Schwarzer Weg 6, St.Vith (Parkplatz vorhanden).
    Die Tour wird durch zweisprachige (deutsch, französisch) Reiseleiter begleitet. Für die kostenlose Rückkehr nach St.Vith (gegen 18 Uhr) steht ein Radler-Bus in Reuland zur Verfügung.
    Nur angemeldete Teilnehmer können mit dem Bus zurückkommen. Anmeldungen zur Tour sind zu richten an das Ministerium der DG, Tel. 087/59.63.27 oder per mail an kulturerbe@dgov.be.