Kalender

Jul
1
Sa
Einladung zur Subskription: W. Jousten: Der Amtsverlust von Pfarrer Josef Thomas im Bistum Eupen-Malmedy
Jul 1 um 00:00 – Sep 3 um 23:45

Wilfried Jousten: Ein Priester kämpft in Rom um sein Recht. Der Amtsverlust von Pfarrer Josef Thomas im Bistum Eupen-Malmedy (ZVS-Schriftenreihe Nr. 22)

Anfang September erscheint im Rahmen der ZVS-Schriftenreihe die von unserem Bibliothekar Wilfried Jousten erstellte 196seitige Schrift zum Amtsenthebungsverfahren des Rechter Pfarrers Josef Thomas. Mit einer detailreichen und gut recherchierten Beschreibung der Angelegenheit beleuchtet der Autor manche politischen und kirchenpolitischen Gegebenheiten der Baltia-Zeit, dargestellt am Beispiel des von 1912 bis 1924 in der Ortschaft Recht tätigen Pfarrers Josef Thomas (1880-1938), der nach dem deutsch-belgischen Staatenwechsel 1920 sowohl mit den zivilen als auch mit seinen kirchlichen Obrigkeiten in Konflikt geraten war. Ihm war kein strenger Strafprozess gemacht worden, sondern ein vom Bischof von Eupen-Malmedy eingeleitetes kirchliches Verwaltungsverfahren sollte sein mutmaßliches Vergehen nachweisen und ahnden. Der Autor legt dar, dass Anklage und Beweislage mitnichten evident waren und das ganze Verfahren bis hin zur Konfliktlösung durch die energische Intervention des Apostolischen Stuhls wegen der Vermischung von politischen und kirchenpolitischen Interessen auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene auf tönernen Füßen stand – eine spannende Lektüre, die bislang wenig bekannte kirchliche und politische Aspekte im Zusammenhang mit dem Staatenwechsel offen legt.

Bis zum Erscheinen des Buches am 4. September können Sie Ihr Exemplar zum günstigen Vorbestellpreis von 9,50 € (ggf. zzgl. Versand: 3,- €) erwerben (Konto: BE89 1030 2648 2785 (NICABEBB)). Danach wird der Preis bei 11,50 € (Mitglieder) bzw. 13 € (Nicht-Mitglieder) liegen. Sichern Sie sich daher schon jetzt Ihr Exemplar, denn das Buch wird nur in einer Auflage von 300 Stück gedruckt.

Jul
18
Di
Einladung zur Subskription: H.J. Giesen: Die Geschichte des Goldbergbaus in der Eifel
Jul 18 um 00:00 – Sep 30 um 23:45

Unser Mitglied und unser Autor Herman-Josef Giesen ist bei unseren Lesern kein Unbekannter: Seine Veröffentlichungen zum Goldvorkommen und zur Goldsuche in der Eifel sind in Fachkreisen und auch bei Liebhabern der Regionalgeschichte sehr geschätzt. Seine sorgfältige Recherchearbeit, seine profunde Fachkenntnis und sein Talent zur ansprechenden und verständlichen Formulierung sind seine Markenzeichen und garantieren ein höchst angenehmes Lesevergnügen.

In seinem inzwischen längst vergriffenen Buch „Gold zwischen Eifel und Ardennen“ beschäftigte er sich mit dem Vorkommen und der Herkunft des Edelmetalls. Nun hat er ein weiteres Buch zum Thema vorgelegt, in dem er dem Abbau des Edelmetalls in der Eifel nachgeht. Dabei beschreibt er sowohl den Abbau zur Zeit der Kelten und Römer als auch den „Goldrausch“ zum Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts gerade auch in unserer Gegend, wie bei Iveldingen, Recht oder im Malmedyer Land – ein spannender und abwechslungsreicher Bericht zur Geschichte des Goldbergbaus in der Eifel.

Nur für unsere Mitglieder bieten wir das Buch bis Ende September zum Vorbestellpreis von nur 9,50 Euro an. Im Oktober erscheint das Buch offiziell im Grenzecho-Verlag zum Preis von 15 Euro. Nutzen Sie daher dieses günstige Angebot durch Überweisung des Vorbestellpreises (Abholpreis: 9,50 Euro; Versandkosten In- und Ausland: 2,50 Euro) auf unser Konto BE89 1030 2648 2785 (NICABEBB).

Jul
25
Di
Vorverkauf zum Film „Verlorene Jugend“
Jul 25 um 19:30 – Okt 16 um 22:00

Film zum Thema Schmuggel in der Eifel

Nach dem überwältigenden Erfolg des Films bei der Vorführung im vergangenen April zeigen wir, in Zusammenarbeit mit arsVitha, den von Manfred Klein und Robert Fuchs gedrehten Film „Verlorene Jugend“ – ein verfilmtes Theaterstück zum Thema Schmuggel in den Nachkriegsjahren erneut am 20. Oktober, um 19.30 Uhr im Kino Corso in St.Vith.
Der Film spielt auf zwei Ebenen, die sich immer wieder ineinander schieben: die Schauspieler auf der Bühne und die szenische Handlung in der Eifeler Landschaft um Schlausenbach und Herresbach, in der Schmuggler und Zöllner sich einen bisweilen unerbittlichen Kampf lieferten. Das Theaterstück, das der Theaterverein „Schwarzer Mann“ vor über 10 Jahren äußerst erfolgreich aufgeführt hat, wurde filmisch meisterhaft aufbereitet. Die ca. 150 Min. lange Erzählung ist eine Zeitreise in unsere jüngere Geschichte, so wie sie die Menschen in der westlichen Eifel vielfach erlebt haben.

Reservieren Sie sich diesen Termin, da der Film nur mehr an diesem Abend gezeigt wird. Karten gibts im Vorverkauf für 6,00 €, und zwar nur im ZVS-Museum (werden an der Abendkasse bereit liegen). Unsere Kontonummer: BE89 1030 2648 2785 (NICABEBB).

Bildernachlese vom 21. April 2017

 

Aug
2
Mi
Einladung zur Subskription: M. Heinzel: Bollenien – eine kurze Episode in den deutsch-belgischen Beziehungen
Aug 2 um 00:00 – Sep 30 um 23:45

M. Heinzel: Bollenien – Eine kurze Episode in den deutsch-belgischen Beziehungen
(ZVS-Schriftenreihe Nr. 23)

Nach der „Hommage à la Vennbahn“ ist Michael Heinzel als Autor, der sich in deutsch-belgischen Grenzgeschichten auskennt, bestens bekannt. Die das Thema der nun vorliegenden Publikation behandelt die von Belgien zwischen 1949 und 1956 besetzten Gebiete in Deutschland (u.a. Bildchen, Losheim, Hemmeres), die unter der Verwaltung von General Bolle standen. Viele bislang wenig bekannte Aspekte dieser Besatzungszeit hat der Autor u.a. durch die Einsicht in den Nachlass von General Bolle im Eupener Staatsarchiv aufarbeiten können. Entstanden ist ein spannend zu lesendes Buch über Kriegsnachwehen in einem entstehenden Europa.

Nur für unsere Mitglieder bieten wir das 128seitige Buch bis Ende September zum Vorbestellpreis von nur 9,50 Euro an. Ab Oktober wird das Buch zum Preis von 15 Euro angeboten; ZVS-Mitglieder zahlen dann 12 Euro. Nutzen Sie daher dieses günstige Angebot durch Überweisung des Vorbestellpreises (Abholpreis: 9,50 Euro; Versandkosten In- und Ausland: 2,50 Euro) auf unser Konto BE89 1030 2648 2785 (NICABEBB).