Verlorene Jugend – Film zum Thema Schmuggel in der Eifel +++ ausverkauft +++

Geschrieben am 07.03.2017

+++ ausverkauft +++

Film zum Thema Schmuggel in der Eifel

Auf einen Leckerbissen der ganz besonderen Art dürfen sich die Freunde der regionalen Geschichte und des Kinofilms in diesem Frühjahr freuen. In Zusammenarbeit mit arsVitha zeigt der Kgl. Geschichtsverein „ZVS“ den von Manfred Klein und Robert Fuchs erstellten Film „Verlorene Jugend“ – ein verfilmtes Theaterstück zum Thema Schmuggel in den Nachkriegsjahren am 21. April, um 20 Uhr im Kino Corso in St.Vith.
Der Film spielt auf zwei Ebenen, die sich immer wieder ineinander schieben: die Schauspieler auf der Bühne und die szenische Handlung in der Eifeler Landschaft um Schlausenbach und Herresbach, in der Schmuggler und Zöllner sich einen bisweilen unerbittlichen Kampf lieferten. Das Theaterstück, das der Theaterverein „Schwarzer Mann“ vor über 10 Jahren äußerst erfolgreich aufgeführt hat, wurde filmisch meisterhaft aufbereitet. Die ca. 150 min lange Erzählung ist eine Zeitreise in unsere jüngere Geschichte, so wie sie die Menschen in der westlichen Eifel vielfach erlebt haben.

Reservieren Sie sich diesen Termin, da der Film nur an diesem Abend gezeigt wird. Karten gibts im Vorverkauf für 6,00 €, und zwar nur im ZVS-Museum (werden an der Abendkasse bereit liegen). Unsere Kontonummer: BE89 1030 2648 2785 (NICABEBB).