Lichtbildvortrag: „Gestorben für das Vaterland – Kriegsdenkmäler des Ersten Weltkriegs in Ostbelgien“

Geschrieben am 12.05.2018

Am 21.06., um 20 Uhr, stellt der Eupener Historiker Max Neumann stellt seine Studie zu den ostbelgischen Kriegsdenkmälern im ZVS-Museum in St.Vith in einem Lichtbildvortrag vor. Die Gedenkkultur ist hierzulande zugleich auch Ausdruck eines Identitätskonflikts, denn wie ehrt man die fürs deutsche Vaterland gefallenen Soldaten im neuen Staat Belgien, gegen den sie u.a. ursprünglich gekämpft hatten? Nach einem kurzen Überblick zu unserer wechselvollen Geschichte wird der Verfasser die Besonderheiten der ostbelgischen Denkmäler vorstellen und abschließend auf die Gedenkzeremonien als Ausdruck des kollektiven Gedächtnisse des Ersten Weltkrieges eingehen. Die Studie kann an dem Abend zum Preis von 20 Euro erworben werden.

Zu diesem Vortrag sind alle Interessenten bei freiem Eintritt eingeladen. Wir bitten um Anmeldung bis zum 18.Juni 2018 (Tel. 080/22.92.09 (werktags von 13-17 Uhr oder Mail: info@zvs.be).

Suche Themen

Suche Bücher und Filme

Warenkorb

Keine Produkte im Warenkorb.

ZVS Infobrief abonnieren

Name (Pflicht):

E-Mail-Adresse (Pflicht):

Spamschutz:
captcha
Zeichenfolge bitte abtippen: