„Kriegssplitter“ – Film- und Diskussionsabend in Wiesenbach

Geschrieben am 15.02.2019

Hiesige Zeitzeugen berichten über ihre Kriegserlebnisse 1940-45

Die Lupe und der Kgl. Geschichtsverein „Zwischen Venn und Schneifel“ veranstalten am Donnerstag, 2. Mai 2019, um 20 Uhr im Saal Wisonbrona, Wiesenbach, einen spannenden Film- und Diskussionsabend über die belgische Eifel im Zweiten Weltkrieg.

Die Zeit zwischen 1940-45 hat im Gedächtnis der Zeitzeugen klare Spuren hinterlassen, die auch noch nach Jahrzehnten eindrucksvoll aufzeigen, wie die damaligen Ereignisse den Alltag der Bevölkerung prägten. In drei Teilen behandelt der Dokumentarfilm „Kriegssplitter“ die wohl einschneidendste und bedrückendste Epoche, die die Menschen der Eifel im 20. Jh. erlebten. Dabei versprach der Einmarsch der Deutschen am 10. Mai 1940 Befreiung und Aufschwung. Doch die Ernüchterung folgte recht bald, denn Rationalisierungsmaßnahmen, Parteiherrschaft und die ersten toten Soldaten offenbarten den Krieg in seinen ersten Auswirkungen. Die Ardennenoffensive mit ihren zerstörerischen Folgen für die gesamte belgische Eifel, mit unzähligen Toten, Verwundeten und Vermissten stellte den apokalyptischen Höhepunkt des Zweiten Weltkriegs für unsere Gegend dar. Entsprechend hart und entbehrungsreich war der Wiederaufbau, der sich über ein Jahrzehnt hinziehen sollte. Einige derer, die es miterlebt haben, erinnern sich…

Anmeldung bei der Lupe (Tel. 087/ 55.27.19 oder lupe.info@unitedadsl.be) oder bei ZVS (Tel. 080/ 22.92.09 oder info@zvs.be). Unkostenbeitrag: 5 Euro.

 

Suche Themen

Suche Bücher und Filme

Warenkorb

Keine Produkte im Warenkorb.

ZVS Infobrief abonnieren

Name (Pflicht):

E-Mail-Adresse (Pflicht):

Spamschutz:
captcha
Zeichenfolge bitte abtippen: